Thomas Wölfers Baustatik-Blog

Thomas Wölfers Baustatik Blog

Zwei kleine Erweiterungen für Flächeneinwirkungen


Ab dem nächsten Update gibt es in der Baustatik zwei kleine Erweiterungen bei den Faltwerkselement-Flächeneinwirkungen. Die erste betrifft eine Korrekturmöglichkeit für fehlerhafte Definitionen, die zweite hilft bei der Organisation der Lasten.

1.) Fehlerhafte Definitionen loswerden

Mit etwas Pech bekommt man den Fall hin, das eine Faltwerkselement-Flächeneinwirkung einen oder mehrere Knoten mehrfach enthält. Dadurch ist das einhüllende Polygon natürlich nicht mehr gültig.

Ab dem nächsten Update enthält die zugehörige Fehlermeldung dann einen Button "Reparieren", der diesen Zustand bereinigt und mehrfach vorkommende Knoten aus dem Polygonzug entfernt.

image 

2.) Neue Befehle für bessere Organisation

Ab dem nächsten Update enthält das Objekt-Menü der Faltwerkselement-Flächeneinwirkungen Befehle zum einfachen aufteilen dieser Lasten. Die Befehle entsprechen im Umfang denen, die schon vom Aufteilen von Faltwerkselementen bekannt sind.

image


Nochmal Brettsperrholz


Das Fenster zum definieren von Brettsperrholz ist nun (vermutlich) im endgültigen Zustand angekommen. Wenn es wirklich so bleibt – was sehr wahrscheinlich ist – dann wird es so aussehen:

image

Im linken Bereich kann man die Dicken, Richtungen und Materialien der einzelnen Schichten definieren (wenn man sie nicht direkt aus einer Hersteller-Tabelle importiert), und im rechten Bereich gibt es eine Vorschau der Dicken mit Vermaßung von Docken und Schwerachsen sowie dem Verlauf von Sx und Sy.

Es gibt aber noch ein paar andere Dinge im Rahmen des Brettsperrholzes zu erledigen: So ist dessen Auswahl als Material für ein Faltwerkselement noch sehr rudimentär – es wird daher noch ein bisschen dauern, bis die Sache tatsächlich veröffentlicht wird.


Kommende Attraktionen: Brettsperrholz


Eines der Themen an denen wir gerade stark arbeiten ist der Support für Brettsperrholz in der Baustatik. Das wird noch ein bisschen dauern bis es fertig ist, aber ein bisschen was kann man schon sehen.

So wird eine Brettsperrholz-Definition genau wie jedes andere Objekt in der Baustatik angelegt. Dabei kann man den Schichtenaufbau manuell definieren. In der aktuell geplanten Variante fügt man einen neue Schicht mit dem "+" Zeichen hinzu und löscht die jeweils letzte Schicht mit dem Löschen-Knopf.

image

Dabei ist es natürlich nett das das geht, im allgemeinen wird man aber lieber fertige Aufbauten aus einer Hersteller-Datenbank importieren wollen, und das wird natürlich auch gehen.

Sie wählen dabei aus einer Liste von Herstellern den gewünschten aus, und aus dessen Produktpalette wählen Sie dann den Typ und die Dicke.

image

Der fertige Aufbau wird dann in die Brettsperrholz-Definition übernommen und kann direkt verwendet werden.

Wie immer in der Baustatik verhalten sich die importierten Daten dann ganz so, als hätte man sie von Hand eingegeben: Es sind also auch nachträgliche manuelle Änderungen möglich.

Wann das verfügbar wird ist noch unklar, aber in diesem Jahr sollte das auf jeden Fall noch passieren.


Voraussetzung für den IFC-Import


Beim Import von IFC-Daten in die Baustatik benötigt man eine Bibliothek, die wir nicht von Haus aus mit installieren. Der Grund dafür: Normalerweise ist diese Bibliothek oder eine kompatible auf dem System schon installieren, wenn wir den Rest der Baustatik installieren.

baustatik-ifc-import

Offenbar gibt es aber Kombinationen, bei denen diese Komponente nicht installiert ist. In diesem Fall schlägt der Import von IFC-Daten in die Baustatik fehl, und es erscheint eine Fehlermeldung, die auf eine fehlende C++ Komponenten hinweist.

Es geht dabei um das "Redistributable Package" von Visual C++ 2013. Sollte die Meldung bei Ihnen auftreten, können Sie diese Datei hier herunterladen.


Defekte Polygone reparieren


Alle polygonale Objekte der Baustatik haben ähnliche Editoren – egal ob es sich um Faltwerkselemente, Flächeneinwirkungen oder Flächenlager handelt: Sie können die Punkte des Polygon einzeln entfernen oder auch neuen Punkte nachträglich hinzufügen.

Speziell bei komplizierten Polygonen kommt es schon häufiger mal vor, das man irrtümlich einen Punkt mehrfach in den Polzug gesteckt hat. Die Baustatik quittiert das dann spätestens beim Rechenversuch mit einer Fehlermeldung, die in etwa folgenden Inhalt hat "Die Eckpunkte dürfen Knoten nicht doppelt enthalten".

Ist einsichtig und musste bisher manuell repariert werden. Ab dem nächsten Update enthält die Fehlermeldung einen Assistenten: Drückt man drauf und aktiviert den, wird das Polygon ganz automatisch repariert.

image