Thomas Wölfers Baustatik-Blog

Neue Version des Work&Cash TimeServers verfügbar


Ab dem nächsten Update ist eine neue Version des Work&Cash Timeservers verfügbar. Der korrigiert ein Problem das  verstärkt auftritt, wenn die Baustatik in einer VM Ausgeführt wird, und die VM heruntergefahren (oder in den Ruhezustand gebracht) wird, ohne das die darin laufende Baustatik beendet wird. Daraus resultieren lauter merkwürdige Sachverhalte, mit der die Buchungen des TimeServers nicht klarkommen.

Wenn Sie dieses Problem haben, dann wissen Sie das recht sicher. Wenn nicht, können Sie diese Versionsänderung ignorieren.

Die neue Version wird NICHT mit den automatischen Updates verteilt. Wenn Sie diese Version benötigen, dann müssen Sie beim nächsten Update das normale Installationsprogramm von unserem Server herunterladen und installieren.

Um zu überprüfen, ob Sie die richtige Version des Timeservers haben, können Sie den Tooltip des Programms verwenden. Die bisherigen Versionen zeigten dort nur die verfügbare Zeit an. Die neue Version zeigt dort auch eine Versionsnummer und ein Datum an und Sie benötigen eine Version die vom 29.01.2021 oder neuer ist.

image


Neue Logos


Wir hatten bisher weder für uns eigentliches Produkte, die Baustatik, noch für unser wichtiges Alleinstellungsmerkmal, Work&Cash, eigene Logos. Das ist ab sofort anders: Für beides gibt es nun Logos und die werden in Zukunft häufiger auftauchen:

image


image


Webinar-Aufzeichnung: Dokumentation und Ausgabemöglichkeiten mit der Baustatik


Die Aufzeichnung ist jetzt verfügbar: Im Webinar erfahren Sie alles über die verschiedenen Möglichkeiten, mit der Sie Ihre Statik aus der Baustatik heraus dokumentieren können. Dazu gehören verschiedene Arten der Dokumentation, wie Sie mehr oder weniger Inhalte einschließen und auch, wie Sie diese Inhalte optisch ansprechend gestalten können.

webinar-6Video abspielen


Neue Möglichkeit zum Erzeugen von Einzellasten auf Stäben: Freihändig


Die neue Methode gibt es seit dem letzten Update, findet sich ganz normal wo man es erwarten würde im Menü “Erzeugen”. Aber die neue Methode ist schon sehr praktisch und dieses kurze Video zeigt, wie sie funktioniert und was der Unterschied zum “graphischen” Erzeugen ist:

einzellast-auf-stabVideo abspielen


So verwenden Sie den Baustatik-TimeServer im Internet


Wenn Sie einen Work&Cash Vertrag für unsere Software verwenden, dann läuft bei Ihnen ein kleines Programm (rotes D neben der Uhr), das den Namen ‚TimeServer‘ trägt. Dieses Programm ist dafür zuständig, die verbrauchten Work&Cash Zeiteinheiten mitzuführen. Außerdem können Sie mit diesem Programm Zeiteinheiten aus Ihrem Konto auf unserem Server in Ihre lokalen Computer übertragen.

Seit geraumer Zeit gibt es aber auch die Möglichkeit, ganz ohne lokalen Timeserver zu arbeiten: Die Computer mit denen Sie arbeiten, müssen dann aber über eine Internetverbindung verfügen, da dann alle paar Minuten eine Buchung übers Internet in ihrem Konto auf unserem Server stattfindet.

Sowas war vor vielen Jahren mal ein Problem, heutzutage ist es das aber nicht mehr.

Die Konfiguration zur Nutzung des TimeServers über das Internet funktioniert nur mit der ‚Baustatik‘ – wenn Sie noch die veralteten Xfemily Programme verwenden, müssen Sie weiterhin einen lokal installierten Timeserver nutzen.

Der Vorteil bei der Nutzung des TimeServers im Internet: Sie müssen nie wieder lokal „Zeit eintragen“ oder sich sonst wie mit dem TimeServer auseinandersetzen: Neue Zeiteinheiten laden vertragsmäßig auf Ihrem Internetkonto und die Baustatik verwendet die dann einfach. Irgendwelche Buchungsvorgänge die früher notwendig waren – zusammen mit Störungen, weil Buchungen vergessen wurden – sind nicht mehr notwendig und treten nicht mehr auf.

Was ist für die Nutzung zu tun? Nicht viel: Sie müssen nur eine Option in den allgemeinen Einstellungen der Baustatik umstellen, danach können Sie den lokal installieren TimeServer aus dem ‚Autostart‘ von Windows entfernen – den brauchen Sie dann nämlich nicht mehr.

image


Tipps zu den Navigationspunkten


Mit den Navigationspunkten der Baustatik können Sie zum einen innerhalb der graphischen Darstellung navigieren – dazu legen Sie beliebig viele Navigationspunkte an, die Sie dann später anspringen können – zum anderen können Sie alle Navigationspunkte auch in den Ausdruck aufnehmen: Es handelt sich also um einen prima Möglichkeit, beliebige Graphiken mit auszudrucken.

Deshalb ergibt es sich oft, das für einen bestimmten Ausdruck sehr viele Navigationspunkte anfallen und alle davon werden in der Ausgabesteuerung mit angezeigt. Für die Verwaltung von Navigationspunkten gibt es ein paar Tricks und die lernen Sie in diesem kurzen Video.

navigationspunkte-organisierenVideo abspielen




Baustatik Demoversion ausprobieren »