Thomas Wölfers Baustatik-Blog

Lustiges aus der Facebook-Gruppe


Wir betreiben ja eine Facebook-Seite für die Firma (findet man hier), aber ich helfe auch ein bisschen bei der Verwaltung der Seite für “Bauingenieure in Deutschland”. Die Gruppe ist privat und das bedeutet, wer Mitglied der Gruppe werden will, der muss ein paar Fragen beantworten. Im Wesentlichen soll damit die Menge an Werbung im Zaum gehalten werden und es sollen eben nur Bauingenieure oder am Bauingenieurwesen Interessierte in die Gruppe rein.

Die zentrale Frage lautet darum:

Schreib uns bitte warum Du Mitglied der Gruppe werden möchtest. Deine Antwort auf unsere Frage ist besonders wichtig, wenn man in Deinem Profil keinen Zusammenhang zum Bauingenieurwesen erkennen kann.

Und jetzt zum lustigen Teil: Die (gefühlt, nicht gemessen) häufigste Antwort auf diese Frage lautet: “”

Also, ein leerer Text, quasi. Bei mir führt das nicht zu begeisterter Zustimmung. (Ich schaue dann meist trotzdem nochmal auf das Profil, aber das ändert nur selten was.)

Die häufigste Antwort lautet: “Ja”.


Ist mir ein völliges Rätsel.


Buch: Statik und Tragwerkslehre, entstanden mit Hilfe der D.I.E. Baustatik


Von Frau Prof. Dr.-Ing. Rosemarie Wagner kürzlich erschienen: Das  Buch Statik und Tragwerkslehre im Fraunhofer Verlag. (Verlagsinformationen hier.)

Entstanden mit Hilfe der D.I.E. Baustatik hat das Werk auch schon sehr positive Besprechungen. Wie zum Beispiel die hier:

(…) Das Buch ist ein Arbeitsbuch, mit dem die (…) nicht einfachen Inhalte der Statik und Tragwerkslehre gesehen, verstanden und im Entwurfs- und Planungsprozess konstruktiv sinnvoll angewendet werden können. (…)
Prof. Dr.-Ing. Karl Spies


Das monatliche Update ist ab sofort verfügbar


Die Liste aller Änderungen und Neuerungen finden Sie wie immer im Update-Protokoll. Hier die wichtigsten Neuerungen in dieser Version:



Webinar-Aufzeichnung: Arbeiten mit Excel


Die Aufzeichnung unseres Webinars zum Thema 'Arbeiten mit Excel' ist jetzt verfügbar. Mein Highlight: Verwendung von Excel für die Variantenkonstruktion mit der Baustatik.

webinar-16Video abspielen

 


Neue Schulungstermine und Themen stehen fest


Seit gerade eben auf unserer Übersichtsseite für Schulungen und Webinare veröffentlicht: Der nächste Satz an kostenlosen Webinaren, mit allen Themen und Terminen. Neu hinzugekommen ist ein Vortrag, bestehend aus 2 Teilen, der sich mit Lagern und Anschlüssen in der Baustatik beschäftigt. Der 1. Teil kümmert sich nur um Lager und Anschlüsse im Rahmen, der 2. um die gleichen Elemente in Platte und Faltwerk.

Dann gibt es einen Vortrag über die besonderen Einwirkungsarten wie die SLW-Lasten, Flächenlasten im Rahmensystem und ähnliches und auch einen Basis-Vortrag für Einsteiger haben wir ab jetzt im Programm. Die bestehenden Termine und Themen wie die Holzbemessung, die Vorträge zum räumlichen Arbeiten und der Verwendung der Spezialelemente in der Baustatik und auch die Lastweiterleitung von Platte zu Platte bestehen natürlich weiter.

Die beiden kommenden Webinare beschäftigen sich mit der Zusammenarbeit von Baustatik und Excel sowie mit Theorie 2. Ordnung im Faltwerk.

Alle Termine und Themen, sowie die Möglichkeit sich anzumelden finden Sie hier: Webinare.


Keine unterschiedlichen Kopf- und Fußzeilen beim Ausdruck


Für den Ausdruck mit Word liefern wir bei der Baustatik eine ganze Reihe an Vorlagedokumenten mit. Die dienen in erster Linie dazu, um von Anwendern als Ausgangspunkt für den eigenen Ausdruck verwendet zu werden. Wenn Sie eine unserer Vorlagen verwenden, dann sparen Sie die Zeit, sich erst mit der ganzen Problematik auseinander setzen zu müssen: Statt dessen tragen Sie eigentlich nur noch Ihren Firmennamen im Schriftkopf ein und drucken dann je nach Vorlage eben mit oder ohne Inhaltsverzeichnis, mit oder ohne Deckblatt und in den Schriftgrößen, Farben und Schraffuren, die eben in der ausgewählten Vorlage enthalten sind.

image

Die meisten der Vorlagen sind mehrseitig. Sei es, weil sich Beispielformatierungen oder erklärende Texte zur Formatierung erhalten oder weil eben einfach ein Deckblatt oder Inhaltsverzeichnis drin ist. Wer auf der Suche nach der “einfachsten” Vorlage war, der landete oft bei “Professionell ohne Überschriften”. Bei dieser Vorlage ist nicht nur die Vorlagedatei sehr klein, es wird auch ein Ausdruck ohne Deckblatt, ohne Inhaltsverzeichnis und “ohne Überschriften” produziert. Man trägt also wirklich nur noch den eigenen Namen ein und die Sache kann losgehen.

Bei dieser Vorlage haben wie leider etwas Mist gebaut, was dann spätestens beim ersten Ausdruck rauskam: Zwar stand dann auf der ersten Seite die eigene Büroanschrift, aber der zweiten Seite fand sich da aber wieder unsere Adresse.

Wenn man den Grund dafür kennt, dann ist das einfach zu beheben, aber leider kennt man den eben normalerweise nicht. Wenn Sie die Erklärung nicht interessiert: Ab dem nächsten Update haben wir das geändert, Sie müssen nichts weiter tun und der Ausdruck kommt dann so raus, wie man das erwarten würde.

Und hier der Grund

Word hat wirklich sehr, sehr viele Optionen und ebenso viele Arten Formatierungen auf Dokumente zu verteilen. Eine der grundlegenden Dinge ist dabei ein “Abschnitt”. Mit einem “Abschnitt” werden verschiedene Dinge verbunden, so zum Beispiel  Kopf- und Fußzeilen. Die Kopf- und Fußzeilen wiederum haben eine Option namens “Erste Seite anders”: Damit kann man erzwingen, das die erste Seite eines jeden Abschnitts eben andere (oder keine) Kopf- und Fußzeilen hat. Praktisch, wenn man zum Beispiel pro Abschnitt ein Deckblatt möchte oder die erste Seite aus anderen gestalterischen Gründen eben anders aussehen soll, als die folgenden Seiten.

Blöd, wenn man einfach nur eine Statik ausdrucken möchte.

Um diese Option umzuschalten, müssen Sie die Eigenschaften von Kopf- und Fußzeilen aktivieren und das geht zum Beispiel über einen Doppelklick in eine Kopfzeile. Dann stellt Word die zugehörigen Optionen dar und darin finden sich auch “Erste Seite anders”. Das müssten Sie dann ausschalten – es sei denn, Sie verwenden die Vorlage, die wir ab dem nächsten Update verschicken, denn da ist das dann von Haus aus ausgeschaltet.

image


Tolles Projekt aus der Schweiz


Hier ein interessantes Gebäude vom ‘Ingenieurbüro Frei’ aus Winterthur. Das Büro ist nicht nur unser Schweizer Vertriebspartner sondern auch selbst im Bauingenieurswesen tätig und aus dieser Tätigkeit resultiert das vorliegende Gebäude.

image

Es handelt sich um 2 viergeschossige Wohn- und Gewerbehäuser mit 2 Untergeschossen und einer Unterniveaugarage. Das komplette Projekt wurde durch eine Kombination aus Platten, Scheiben und Stäben aus verschiedenen Materialien erfasst und berechnet. Natürlich komplett mit der Baustatik.

Die Lagerung wird dabei durch die Bettung der Bodenplatte realistisch definiert. Durch den Ersatz von Mauerwerk-Wänden durch Pendelstützen werden alle Horizontallasten aus Wind und Erdbeben von den Betonwänden aufgenommen.





Baustatik Demoversion ausprobieren »