Thomas Wölfers Baustatik-Blog

Thomas Wölfers Baustatik Blog

Mehr Lager-Informationen in der Graphik


Ab dem nächsten Update kann man bei den Streckenlagern eine neue graphische Option einschalten:

image

Ist die Sichtbarkeit der "Wand" eingeschaltet, und wurde das Lager mir Hilfe von Geometrieangaben definiert …

image

… dann werden die Abmessungen der Wand in der Grafik mit visualisiert:

image

Bei der Lager-Geometrie kann man derweil auch eine Baustoff-Art angeben. (In der Abbildung weiter oben wurde da "Mauerwerk" ausgewählt. Diese Angabe wird für die Farbauswahl der Visualisierung verwendet. Die Farben pro Baustoffart können bei den Darstellungsoptionen für Streckenlager ausgewählt werden:

image

Wie gesagt: Alles ab dem nächsten Update.


Kleine Verbesserung in der Dokumenten-Ansicht


Ab dem nächsten Update:

image

(1) – Unbenutzte Elemente (Material, Knoten, …) werden nun in hellgrau statt dunkelgrau ausgegeben.

(2) – Die Lastfälle werden nun mit Icons dargestellt die zu den Einwirkungsarten passen.


Gibt es ab dem nächsten Update.


Isolinien bei Null durch Bezier annähern


Hin- und wieder finde ich in der Baustatik Optionen die wirklich ein bisschen mehr Erläuterungen bräuchten als die, die wir mitliefern. Eine solche Option finden sich bei den "Allgemeinen" Faltwerkseinstellungen und hat den schönen Namen "Isolinien bei Null durch Bezier annähern".

image

Fangen wir mal mit der Begriffserklärung an: Die Isolinien um die es hier geht sind eine der möglichen Darstellungsformen von Flächenergebnissen. Man kann diese Darstellungsform bei den Ergebnis-Darstellungs-Optionen einschalten.

image

"bei Null" bedeutet in diesem Zusammenhang tatsächlich den Wert 0. Es geht also um die Höhenlinie, mit der Ergebnisse mit dem Wert "0" visualisiert werden sollen.

Und bei der Annäherung durch Beziers geht es einfach darum, das die speziellen Bezier-Kurven verwendet werden können: Damit bekommt man einfach glattere Kurven die hübscher aussehen.

Was aus dem Options-Dialog nicht ersichtlich wird: Davon abgesehen das die Option nur auf die 0er-Kurve Einfluss hat, wird sie außerdem noch ignoriert, wenn es zu viele Stützpunkte für den Bezier geben würde. Die Sache findet also nur dann Anwendung, wenn die Kurve kurz ist.

Der ganze Grund der Sache ist der, das es im Rahmen der Berechnung Rundungsungenauigkeiten gibt, die sich speziell bei der Darstellung der Ergebnisse als Höhenlinien äußern. Und die äußern sich so, das es manchmal unschöne Auswirkungen auf die Isolinien hat, wenn die 0er Kurve als Bezier dargestellt wird – es kann da nämlich dann passieren, das sich Höhenlinien kreuzen. Was Sie natürlich nicht sollten.

Stellt man das glätten ab, dann wird die Kurze eckiger und kreuzt sich auch sicher nicht mit anderen. Dafür gibt es zum Teil andere optische Effekte die zwar komisch sind – weil für Isolinien unpassende – aber zumindest nicht falsch.

Im folgenden zwei Beispiele: Das erst mit geglätteter 0er-Kurve, das zweite ohne.

image

image


Neue TeamViewer-Version


Für die Baustatik haben wir eine eigene TeamViewer-Variante, die vom Support für Ihre Unterstützung eingesetzt wird. Immer dann, wenn Sie entweder von CD installieren, oder aber das "große" Download installieren, wird die bei Ihnen vorliegende Version aktualisiert. Das passiert aber nicht besonders oft, da wir normalerweise die automatischen Updates verwenden, bei denen nur veränderte Dateien die tatsächlich zur Baustatik gehören mitgeschickt werden.

Aus diesem Grund (und aus einem weiteren) kann man den TeamViewer auch direkt über unsere Webseite runterladen (und starten).

image

Wenn Sie eine aktuelle Version runterladen möchten: Die ist ab sofort über das "Fernwartungs-Menü" verfügbar. Die neue Version hat die Nummer "14".

image

Wenn Sie noch etwas älteres haben, dann ist jetzt ein guter Zeitpunkt das Programm einmal neu runterzuladen.


So ändern Sie die Darstellung von importierten CAD-Daten


Wenn Sie Daten aus CAD-Systemen importieren – ganz gleich, ob das aus .GEO-Dateien, DWG-Dateien, IFC-Dateien oder einer anderen von der Baustatik unterstützen Datei-Art passiert – dann entstehen in der Baustatik Hilfsobjekte. Dabei handelt es sich konkret um Hilfstexte, Hilfspunkte, Hilfslinien und Hilfspolygone. Diese Objekte können dann bei der Konstruktion als optische Hilfsmittel und Rastpunkte eingesetzt werden.

In der Dokumenten-Ansicht tauchen diese Elemente nicht auf, sie können aber zum Beispiel mit den Geometrie-Befehlen (verschieben, spiegeln…) ganz normal bearbeitet werden. Auch in der Eigenschaften-Ansicht werden diese Elemente angezeigt. Will man sie wieder loswerden, dann gibt es dazu einen Befehl im Bearbeiten-Menü: "Importierte CAD-Daten löschen".

Während der Konstruktionsphase wird man diese Elemente aber im Allgemeinen behalten und nur über die zugehörigen Sichtbarkeits-Eigenschaften ein- oder ausblenden.

Dabei ist es ganz gut zu wissen, das für diese Hilfsobjekte auch ganz normale Sichtbarkeits-Einstellungen vorgegeben werden können:

image


So ändern Sie die Darstellung von importierten CAD-Daten


Wenn Sie Daten aus CAD-Systemen importieren – ganz gleich, ob das aus .GEO-Dateien, DWG-Dateien, IFC-Dateien oder einer anderen von der Baustatik unterstützen Datei-Art passiert – dann entstehen in der Baustatik Hilfsobjekte. Dabei handelt es sich konkret um Hilfstexte, Hilfspunkte, Hilfslinien und Hilfspolygone. Diese Objekte können dann bei der Konstruktion als optische Hilfsmittel und Rastpunkte eingesetzt werden.

In der Dokumenten-Ansicht tauchen diese Elemente nicht auf, sie können aber zum Beispiel mit den Geometrie-Befehlen (verschieben, spiegeln…) ganz normal bearbeitet werden. Auch in der Eigenschaften-Ansicht werden diese Elemente angezeigt. Will man sie wieder loswerden, dann gibt es dazu einen Befehl im Bearbeiten-Menü: "Importierte CAD-Daten löschen".

Während der Konstruktionsphase wird man diese Elemente aber im Allgemeinen behalten und nur über die zugehörigen Sichtbarkeits-Eigenschaften ein- oder ausblenden.

Dabei ist es ganz gut zu wissen, das für diese Hilfsobjekte auch ganz normale Sichtbarkeits-Einstellungen vorgegeben werden können:

image