Thomas Wölfers Baustatik-Blog

Thomas Wölfers Baustatik Blog

Objekte auswählen und bearbeiten


In der Baustatik gibt es eine ganze Reihe von Möglichkeiten, wie man Objekte auswählen und bearbeiten kann. Im einfachsten Fall klickt man einfach drauf – man kann aber auch mehrere Elemente gleichzeitig verändern oder sogar alle, die die gleichen Eigenschaften haben.

Dieses Video zeigt wie das geht.



Kleine Erweiterung beim Ausdruck des Durchlaufträgers


Wie bei allen Dokumenten der Baustatik erfolgt die Konfiguration des Ausdrucks auch beim Durchlaufträger mit Hilfe der Ausgabesteuerung. Dort gibt man an, welche Tabellen und Graphiken in welcher Form ausgegeben werden sollen.

Ich wäre bereit zu behaupten das die Ausgabe im Normalfall völlig prima ist, ohne das man da irgend was dran umstellen muss. Und andere Personen sind sicher bereit, mir da zu widersprechen. Smile

Aus diesem Grund hat die Kollegin Mittmann ja unter anderem eine ganze Reihe an Beispielen für die Möglichkeiten des Ausdrucks auch beim Durchlaufträger angelegt. Die findet Sie zur Beispiel (als Word oder PDF, unter der Überschrift 'Beispiele für den Ausdruck') hier, und auch im von uns mitgelieferten Beispielprojekt sind solche Beispiel enthalten.

Es gibt aber ein Problem bei der Ausgabe des Durchlaufträgers das schon länger bekannt war und das jetzt endlich mit dem kommenden Update beseitigt sein wird.

Die Systemgraphik des Durchlaufträgers enthielt immer alle Einwirkungen, die auf den Träger aufgebracht wurden. Und zwar ebenfalls automatisch. Das ist sehr praktisch, weil man dadurch ganz einfach ein Bild vom Träger mit allen Lasten drauf bekommt.

Und dagegen ist auch nichts einzuwenden, abgesehen von einem Fall. Und zwar dem, bei dem die Graphik mit allen Lasten einfach nicht auf ein Blatt passt, weil schlicht zu viele Lasten angreifen. Passiert nicht oft, passiert aber. Bisher war die Sache blöd, denn man konnte schlicht gar nichts tun: Wenn die Graphik nicht passte, dann hatte man leider Pech.

Ab dem nächsten Update ist das anders: Man kann dann in der Ausgabesteuerung einstellen, was mit den Einwirkungen beim ausgeben der Graphik passieren soll: Dafür gibt es nun 5 mögliche Arten der Behandlung:

  • Es werden alle Graphiken mit ausgedruckt. (Der Normalfall)
  • Es werden keine Graphiken mit ausgedruckt.
  • Es wird eine Graphik pro Lastart ausgedruckt
  • Es wird eine Graphik pro Last-Typ ausgedruckt
  • Ein wird eine Graphik pro Last-Ebene ausgedruckt

Bei den letzten drei Optionen werden also mehrere Graphiken mit jeweils einer Untermenge der Einwirkungen ausgegeben.

image

Dabei nicht vergessen: Man kann das Element "System und Einwirkungen" (so wie alle Elemente) auch mehrfach mit unterschiedlichen Einstellungen ausgeben lassen.


Kleine Änderung beim Beispielprojekt


Wir liefern bei der Baustatik ja schon immer ein Beispielprojekt mit, das für viele der möglichen Bauteile und Optionen Beispieldokumente enthält. Und dieses Beispielprojekt ist im Laufe der Zeit auch immer mehr gewachsen.

Die aktuelle Variante enthält nun nach Dokument-Art gruppierte Unterordner. Ab dem nächsten Update gibt es da noch zwei kleine Veränderungen: Zum einen sind alle Dateien darin dann in gepackter Form mit Unterstützung für die Versionskontrolle enthalten, zum anderen haben alle Dokumente ein hübsches Vorschaubild für die Projekt-Ansicht.

image


Beliebige Schnitte durch Ergebnisse legen


In der Baustatik kann man die Ergebnisse auf vielfältige Arten visualisieren. Eine Möglichkeit ist dabei, Schnitte durch Flächenergebnisse zu ziehen. Diese Schnitte können an beliebigen Stellen liegen. Das Video zeigt wie man dafür vorgehen muss.



So ändern Sie die Hintergrundfarbe des Arbeitsfensters


In der Baustatik kann man wirklich viele Dinge einstellen – so auch die Hintergrundfarbe, die für das Arbeitsfenster verwendet wird. Normalerweise ist der Fensterhintergrund weiß, aber man kann auch jede andere Farbe dafür einstellen.


imageimage

image


Natürlich geht auch schwarz.

image

Man muss sich natürlich bewusst sein, das dies wie so vieles nicht ganz so einfach ist, wie man vielleicht meinen möchte: Man stellt tatsächlich nur die Hintergrundfarbe auf schwarz – und sonst nichts um. Elemente die also normalerweise in schwarz gemalt werden, sind "nicht mehr ganz so gut" zu erkennen. Bei der abgebildeten Halle sieht man den Effekt bei den linken Stäben ganz gut.

Man muss also Elemente, die normalerweise in schwarz dargestellt werden, auch auf eine andere Farbe stellen. Um man nimmt am besten NICHT weiss – und zwar darum:

image

Beim Ausdrucken wird die Hintergrundfarbe nämlich nicht verwendet, ansonsten hätte man sehr plakative Drucke, aber nur sehr wenige davon, bis die Drucker-Kartuschen leer sind. a bleibt der Hintergrund also weiß, ober hat eben die Farbe des verwendeten Papiers. Wenn man da nun in weißer Farne dargestellte Elemente drauf druckt, dann sieht man die auch nicht mehr ganz so gut.

Man nimmt also für die schwarzen Elemente besser eine andere Farbe. Und so stellt man die Hintergrundfarbe ein: Optionen –> Einstellungen –> Allgemeines –> Symbole –> Hintergrundfarbe

image


Übersichtlichere Normenauswahl ab dem nächsten Update


Im Laufe der Zeit ist die Liste der von der Baustatik unterstützen Normen immer mehr gewachsen und dem entsprechend hat sich auch das Fenster zur Auswahl der gewünschten Normen beim anlegen eines neuen Dokumentes immer wieder mal gewandelt.

Ab dem nächsten Update ist das nochmal etwas anders, und wie ich finde, auch etwas übersichtlicher geworden. Man kann nun oben das gewünschte Land auswählen und darunter gibt es eine zweiteilige Liste: Oben stehen die aktuell gültigen Vorschriften, darunter die ebenfalls unterstützten aber veralteten – die man bei Bedarf zum Nachrechnen verwenden kann.

image

image

image


So nutzen Sie die Zwischenablage in der Baustatik


In der Baustatik kann man Daten des statischen Systems über die Zwischenablage in verschiedenste Programme und Formate kopieren. Neben Word, Excel und Paint kann man aber natürlich auch in das Quelldokument der Baustatik kopieren oder aber die Daten in ein neues Dokument transportieren. Dieses Video zeigt eine Möglichkeiten beispielhaft auf.