Thomas Wölfers Baustatik-Blog

Thomas Wölfers Baustatik Blog

So ändern Sie den Mittelpunkt für die 3d-Verdrehung


In der Baustatik können Sie die dreidimensionale Darstellung am Bildschirm einfach mit der Maus in die gewünschte Perspektive drehen. Von Haus aus erfolgt die Drehung dabei um einen Punkt in der Mitte des Systems.

Diesen Drehpunkt kann man aber auch an eine beliebige andere Stelle positionieren und damit um jeden beliebigen Punkt drehen. Das Video zeigt Ihnen, wie Sie dazu vorgehen müssen.



Hilfe–Die TWK-Schnelleingabe ist nie verfügbar. Was ist zu tun?


Eine Anfrage die ich in den letzten Tagen ein paar Mal hatte war die: Warum ist die Schnelleingabe für die Schutzräume – Befehl "TWK 2017 Schnelleingabe" – ausgegraut? Man kann nicht draufklicken, bzw., der Befehl scheint nicht verfügbar zu sein. Warum?

image

Einfach Antwort: Der Befehl erzeugt einen Schutzraum nach der TWK – und dabei handelt es sich um eine Schweizer Norm.

Alles was man tun muss ist: Man muss als Norm des Dokumentes eine schweizerische Norm auswählen, dann gehts. Smile

(Und das geht mit Datei –>Norm auswählen …)

image


Verlegebereiche für Verformungen im Zustand 2


Die Baustatik kann schon seit geraumer Zeit Verformungsergebnisse im Zustand 2 berechnen.

Dabei kann man mit Verlegebereichen die Bewehrung bestimmen, die für diese Berechnung verwendet werden soll – und zwar unabhängig von der ermittelten Bewehrung. Dazu gibt es die Elemente vom Typ "Verlegebereich". Davon gibt es zwei Geschmacksrichtungen, und zwar eine für Stäbe und Unterzüge, und eine zweite für Faltwerkselemente.

Die aus den Verlegebereichen stammende Bewehrung kann man sich mit Hilfe des Fensters für Bemessungsergebnisse anzeigen lassen. Natürlich handelt es sich dabei streng genommen nicht um ein Bemessungsergebnis – aber diese Werte passen eben ganz gut zu den echten ermittelten AS-Werten, die man sich dort anzeigen lassen kann.

image


So betten Sie ein Word-Dokument in den Baustatik-Ausdruck ein


An anderer Stelle hatte ich bereits erklärt, wie Sie Word für die Ausgabe der Baustatik verwenden. Wenn Sie das tun, dann können Sie bei der projektweiten Ausgabe auch Word-Dokumente mit ausgeben, die ein Teil Ihres Baustatik-Projektes sind.

Es ist darüber hinaus aber auch möglich, Word-Dokumente bei der Ausgabe eines einzelnen Dokumentes mit auszugeben. Ähnlich wie die Kommentare der Ausgabe können Sie dabei beliebige Word-Dokumente an im Prinzip beliebigen Stellen der Baustatik-Ausgabe mit ausgeben.

Dieses Video zeigt, wie das geht.



Ergebnispunkte im Durchlaufträger numerisch erzeugen


Im Durchlaufträger in der Baustatik werden die Positionen, in denen die Ergebniskurven beschriftet werden, vom Programm automatisch ermittelt. Man bekommt dann zum Beispiel in den Maxima und in Sprüngen Werte angezeigt.

Man kann aber auch selbst Punkte definieren, in denen die Ergebniskurven beschriftet werden sollen. Normalerweise zeige ich da immer den Befehl "Erzeugen –> Ergebnispunkte graphisch erzeugen":

image

Sobald man diesen Befehl aufgerufen hat ändert sich der Mauscursor und man kann einfach am Bildschirm Punkte anklicken – an deren Position dann zusätzliche Beschriftungen in die Kurven eingefügt werden.

Man kann Ergebnispunkte aber auch durch die manuelle Eingabe der gewünschten Position definieren. Der Befehl dazu befindet sich im Kontext-Menü der Ergebnispunkt. Am einfachsten kommt man da dran, wenn man mit der rechten Maustaste auf den Ordner für Ergebnispunkte klickt.

image


Zwangspunkt von Stäben beschriften


In Der Baustatik kann man die Beschriftung von Stäben mit den Berechnungsergebnisse erweitern – zusätzlich zu den automatisch ermittelten Positionen an denen die Stäbe beschriftet werden, kann man auch Zwangspunkt in die Stäbe einfügen.

image

On Zwangspunkte beschriftet werden oder nicht, kann man dann über die Optionen zur Ergebnisdarstellung einstellen:

image


Münchner Anwenderstammtisch im Oktober 2018


Der nächste Münchner Baustatik Anwenderstammtisch findet am Montag den 15. Oktober statt. Wie immer ab 19:30 im Wirtshaus Maxvorstadt. Willkommen ist wie immer jeder, und wie immer werden wir keinerlei Verkaufsgespräche führen – haben aber für Fragen natürlich einen Laptop mit der aktuellen Software dabei.

DSC_4261


Warum Sie uns auch sehr große Dateien schicken können


Diese Frage kam in letzter Zeit häufiger mal auf: Ein Kunde wunderte sich, warum er uns eine sehr große Baustatik-Datei schicken konnte – die war etwas größer als 70 MB – obwohl doch der Firmen Email-Server auf eine maximale Größe von 20 MB eingestellt ist und größerer Email-Anhänge verweigert.

Die Datei wurde dabei mit dem bekannten Mechanismus der Baustatik verschickt: Also über den Befehl "Dokument versenden" im Datei-Menü.

Unser Trick: Ganz einfach, wir versenden die Dokumente nicht per Email. Smile

Statt dessen passiert folgendes: Die Baustatik kommuniziert mit unserem Webserver ( eigentlich mit: https://services.die.de ) und transferiert die Daten des Dokumentes (natürlich verschlüsselt) direkt an unseren Server.

Unser Webserver speichert das Dokument dann in verschlüsseltem Zustand und schickt dann von sich aus dem in der Baustatik ausgewählten Empfänger eine Mail mit den ebenfalls in der Baustatik vorgenommenen Angaben. Diese Mail wird natürlich über unseren Mail-Server verschickt.

Der Mailserver des Kunden kommt hingegen an keiner Stelle zum Zuge – und darum ist der Versand von Dokumenten durch die Baustatik nicht irgendwelchen Maximalgrößen unterworfen. Einfache Sache, eigentlich….


Mauerwerksnachweis für Mauerpfeiler


Seit dem letzten Update enthält die Baustatik auch einen Mauerwerksnachweis.

Die Einleitung dazu finden Sie hier: Mauerwerksnachweis für komplette Wand. Ein Video über Kellerwände finden Sie hier: Mauerwerksnachweis für Kellerwand.

Dieses Beispielvideo zeigt, wie der integrierte Nachweis für einen Fenstersturz geführt wird. Im Wesentlichen müssen Sie folgendes tun:

  • Mauerwerksnorm zum Dokument hinzufügen
  • Dem betroffenen Faltwerkselement ein Mauerwerksmaterial zuordnen. (Die Materialien für Mauerwerk tauchen im Fenster zur Materialauswahl auf, nachdem die Mauerwerksnorm hinzugefügt wurde.)
  • Ergebnislinie definieren: Diese Ergebnislinie markiert die Stelle, an der die Schnittgrößenermittlung für den Nachweis durchgeführt wird. Die Ergebnislinie wird dabei einfach zwischen den beiden Fenstern platziert.
  • Objekt vom Typ "Mauerwerksnachweis" anlegen und mit der Ergebnislinie, einer Bemessungsgruppe (Sie können die automatische nehmen) und den Abmessungen bestücken.