Thomas Wölfers Baustatik-Blog

Thomas Wölfers Baustatik Blog

Neues Update der Baustatik jetzt verfügbar


Aufgrund der Verteilung von Sommerferien und Oktoberfest vorher und den Herbstferien hinterher gibt es das aktuelle Update der Baustatik etwas außerhalb der normalen Reihe. Also nicht zum Anfang des Monats, sondern ein bisschen "mittig". Smile

Ab sofort steht Version 185 zur Verfügung. Alle Details zum Update finden sich wie immer im Update-Protokoll.

Hier die wichtigsten Neuerungen in der Übersicht:


So exportieren Sie 3D-Daten


Manchmal benötigt man die 3D-Daten einer Struktur einfach nur für eine Präsentation zum weitergeben. Das geht bei der Baustatik am einfachsten mit dem 3MF-Format: Sie können Ihre Konstruktion in dieses Format exportieren – und bei Windows sind gleich mehrere Programme beigepackt, mit denen die exportierten Daten dann angezeigt werden können. Ganz ohne die Baustatik.

Dieses Video zeigt, wie das geht.



So definieren Sie Achsen


Um bei großen Systemen eine bessere Übersicht zu haben können Sie in der Baustatik Achsen definieren. Die können an beliebigen Stellen liegen und auf vielfältige Art gestaltet werden. Dieses Video zeigt wie das das geht.


Verbesserung bei der Darstellung der Windlasten im Dach


Auf dem Fenster CPE-Details im Dach (und beim zugehörigen Ausdruck) gibt es ab dem nächsten Update eine kleine Verbesserung: Bisher ging die Graphik "kaputt", wenn die Länge des Bereiches "H" den Wert 0 angenommen hatte.

Das passiert dann ab sofort nicht mehr. Bei der Gelegenheit haben wir auch gleich noch 2 andere Darstellungsparameter verändert: Bisher wurde diverse Lasten auch dann gemalt, wenn Sie die Länge oder die Größe "0" hatten. Das führte zu komisch gequetschten Beschriftungen und Lastlinien ohne vertikale Ausdehnung: Ab dem nächsten Update werden solche Einwirkungen gar nicht mehr gezeichnet.

image


Bemessung von Faltwerkselementen nach EC5


Ich hatte in letzter Zeit mehrfach darauf hingewiesen, das die Baustatik ab dem nächsten Update auch Brettsperrholz für Faltwerkselemente verwenden kann.

image

Was ich dabei aber nie dazu gesagt habe: Die Baustatik wird in diesem Zusammenhang ganz grundsätzlich um eine Bemessung für Faltwerkselemente mit EC5 erweitert.

Bisher gab es die Holzbemessung nur für Stäbe – ab dem nächsten Update gibt es diese Bemessung dann auch für Faltwerkselemente (Platten, Scheiben…) – wie gewohnt werden die zugehörigen Ergebnisse dann über den ganz normalen Dialog zur Auswahl von Bemessungsergebnisse auswählbar sein.

image


Automatische Sicherung in der Baustatik


Ich habe noch nie darauf hingewiesen, aber seit einigen Version hat die Baustatik eine automatische Sicherung eingebaut: Die speichert auf Wunsch das aktuelle System alle paar Minuten: Sollte irgendwas so richtig den Bach runtergehen (Stromausfall…) hat man auf diese Weise zumindest einen Arbeitsstand von vor einigen Minuten gerettet.

Die Parameter für den AutoSave finden sich wie nicht anders zu erwarten bei den Allgemeinen Einstellungen (unter 'Programmstart').

image

Wer die automatische Sicherung nicht will, der Kann als Zeitabstand eine "0" eingeben: Dann gibt es eben keinen AutoSave.


Zwei kleine Erweiterungen für Flächeneinwirkungen


Ab dem nächsten Update gibt es in der Baustatik zwei kleine Erweiterungen bei den Faltwerkselement-Flächeneinwirkungen. Die erste betrifft eine Korrekturmöglichkeit für fehlerhafte Definitionen, die zweite hilft bei der Organisation der Lasten.

1.) Fehlerhafte Definitionen loswerden

Mit etwas Pech bekommt man den Fall hin, das eine Faltwerkselement-Flächeneinwirkung einen oder mehrere Knoten mehrfach enthält. Dadurch ist das einhüllende Polygon natürlich nicht mehr gültig.

Ab dem nächsten Update enthält die zugehörige Fehlermeldung dann einen Button "Reparieren", der diesen Zustand bereinigt und mehrfach vorkommende Knoten aus dem Polygonzug entfernt.

image 

2.) Neue Befehle für bessere Organisation

Ab dem nächsten Update enthält das Objekt-Menü der Faltwerkselement-Flächeneinwirkungen Befehle zum einfachen aufteilen dieser Lasten. Die Befehle entsprechen im Umfang denen, die schon vom Aufteilen von Faltwerkselementen bekannt sind.

image


Nochmal Brettsperrholz


Das Fenster zum definieren von Brettsperrholz ist nun (vermutlich) im endgültigen Zustand angekommen. Wenn es wirklich so bleibt – was sehr wahrscheinlich ist – dann wird es so aussehen:

image

Im linken Bereich kann man die Dicken, Richtungen und Materialien der einzelnen Schichten definieren (wenn man sie nicht direkt aus einer Hersteller-Tabelle importiert), und im rechten Bereich gibt es eine Vorschau der Dicken mit Vermaßung von Docken und Schwerachsen sowie dem Verlauf von Sx und Sy.

Es gibt aber noch ein paar andere Dinge im Rahmen des Brettsperrholzes zu erledigen: So ist dessen Auswahl als Material für ein Faltwerkselement noch sehr rudimentär – es wird daher noch ein bisschen dauern, bis die Sache tatsächlich veröffentlicht wird.


Kommende Attraktionen: Brettsperrholz


Eines der Themen an denen wir gerade stark arbeiten ist der Support für Brettsperrholz in der Baustatik. Das wird noch ein bisschen dauern bis es fertig ist, aber ein bisschen was kann man schon sehen.

So wird eine Brettsperrholz-Definition genau wie jedes andere Objekt in der Baustatik angelegt. Dabei kann man den Schichtenaufbau manuell definieren. In der aktuell geplanten Variante fügt man einen neue Schicht mit dem "+" Zeichen hinzu und löscht die jeweils letzte Schicht mit dem Löschen-Knopf.

image

Dabei ist es natürlich nett das das geht, im allgemeinen wird man aber lieber fertige Aufbauten aus einer Hersteller-Datenbank importieren wollen, und das wird natürlich auch gehen.

Sie wählen dabei aus einer Liste von Herstellern den gewünschten aus, und aus dessen Produktpalette wählen Sie dann den Typ und die Dicke.

image

Der fertige Aufbau wird dann in die Brettsperrholz-Definition übernommen und kann direkt verwendet werden.

Wie immer in der Baustatik verhalten sich die importierten Daten dann ganz so, als hätte man sie von Hand eingegeben: Es sind also auch nachträgliche manuelle Änderungen möglich.

Wann das verfügbar wird ist noch unklar, aber in diesem Jahr sollte das auf jeden Fall noch passieren.