Thomas Wölfers Baustatik-Blog

Thomas Wölfers Baustatik Blog

Monatliches Update ab sofort verfügbar


Das monatliche Update der Baustatik ist ab sofort verfügbar. Wenn Sie an den automatischen Updates teilnehmen, sollte die neue Version (179) etwa 20 Minuten nach dem nächsten booten verfügbar sein.

Die komplette Liste aller Änderungen findet sich wie immer im Update-Protokoll. Hier eine kurze Übersicht der wichtigsten Änderungen:

Besserer Lastimport

Die Stütze kann nun auch aus Rahmen, Trägerrost,, Scheibe und Faltwerk importieren. Der Durchlaufträger kann nun auch aus Rahmen und Trägerrost importieren.

Update für Schutzbauten nach TWK

Das Modul für die Schutzbauten nach TWK wurden entsprechend der kürzlich vorgenommenen Änderungen an den Vorschriften auf den aktuellen Stand gebracht.

Neu Möglichkeit zur Auswahl der Bemessungsergebnisse

image

Zusätzlich zu den bisherigen Möglichkeiten kann man nun auch AS-Werte inklusive der verlegten Grundbewehrung anzeigen lassen. (Das gilt auch für den tabellarischen Ausdruck, der entsprechend erweitert wurde.)


Farbdeckung und Sichtbarkeit von Texten beim DWG-Import


Beim importieren DWG-Daten kann man die Sichtbarkeit von Layern einzeln einstellen. Da Texte nicht immer in günstigen Layern untergebracht sind, können die auch auf eine andere Art unsichtbar gemacht werden.

Ebenso kann man die Überdeckungsstärke der Farben von importieren Objekten einstellen. Dadurch wandert die CAD-Zeichnung mehr in der Hintergrund und die eigenen Konstruktionen werden besser sichtbar.

Das Video zeigt, wie das geht. (Verfügbar ab der Version von Mai 2018.)




Kleine Änderung bei der Bewehrungsanordnung


Ab dem nächsten Update besteht in der Baustatik die Möglichkeit, den Bewehrungsgehalt der Grundbewehrung im Rahmen einer Bewehrungsanordnung nicht nur absolut, sondern auch prozentual festzulegen.

Nachdem das zuständige Fenster in den letzten Monaten schon einige Erweiterungen bekommen hatte – zum Beispiel die Möglichkeit aus einer Liste von Matten auszuwählen oder die Achsen zu vertauschen – wurde es in dem Fenster langsam etwas unübersichtlich.

Darum haben wir das Layout nun verändert: Alle Parameter die mit nicht orthogonal verlegter Bewehrung zu tun haben, befinden sich nun auf einem zweiten Reiter im Fenster.

Das macht die Sache deutlich übersichtlicher als bisher.

image


Kommende Attraktionen: DWG-Import Verbesserungen


Mit dem letzten Update der Baustatik hatten wir den Import von DWG-Dateien drastisch beschleunigt.

Im (vermutlich) nächsten Update wird es eine weitere Verbesserung beim CAD-Import geben: Wir werden dann die Möglichkeit anbieten, zusätzlich zu den Punkten und Linien auch die Beschriftungen aus einer DWG-Datei zu importieren.

Dadurch kann dann der komplette Positionsplan einschließlich der Beschriftung mit Positionsnummer und allen weiteren Daten bei der Eingabe hinterlegt werden.


image

image


Monatliches Update verfügbar


Seit letztem Freitag ist das neue monatliche Update verfügbar. Wie immer wird das Update automatisch verteilt – Sie müssen es nur dann manuell herunterladen und installieren, wenn Sie die automatischen Updates ausgeschaltet haben.

Die vollständige Liste der Änderungen findet sich wie immer im Update-Protokoll.

Die wichtigsten Neuerungen sind:



Unterstützung für 3D-Drucker, Paint3d und Mixed Reality


Ab dem nächsten Update unterstützt die Baustatik auch das 3MF-Dateiformat. Dieses Format wird unter anderem von 3D-Druckern verwendet, Sie können also ab dem nächsten Update auch selbst Modelle von Ihren Konstruktionen drucken lassen.

Seit einem der letzten Updates von Windows 10 beherrschen aber auch Programme aus den Windows Bordmitteln dieses Format. Dazu gehören beispielsweise Paint3d und der 3dBuilder.

baustatik-3dprint

Weil es also nun diese Programme gibt und die Baustatik das dafür benötigte Dateiformat erzeugen kann, können Sie in Zukunft jedem der über eine aktuelle Version von Windows verfügt eine 3D-Modelldatei zur Visualisierung der Konstruktion schicken – und der Empfänger kann die betrachten, ohne selbst über ein 3D-CAD (oder die Baustatik) verfügen zu müssen: Windows Bordmittel reichen aus.

Neben dem 3d-Drucken und der Visualisierung am Bildschirm kann man aber noch etwas nettes machen – die neuen Dateien können nämlich auch für Windows Mixed Reality verwendet werden. Hier zum Beispiel ein Baustatik-Modell auf meinem Esstisch.

baustatik-mixed-reality

In den folgenden beiden Videos geht es um diese neuen Möglichkeiten: Erklärt wird, wie Sie eine 3MF-Datei erzeugen, laden, und weiterverarbeiten.




Verbesserung der Performance beim CAD-Import


Ab dem nächsten Update kann die Baustatik CAD-Daten deutlich schneller einladen als bisher. Im Video wird der Unterschied zwischen der (heute) aktuellen und der ab dem nächsten Update verfügbaren Version gezeigt.



Baustatik: Alles verschlüsselt


Ich hatte gestern einen kleinen SSL-Grundlagenbeitrag veröffentlicht. Wenn Sie den noch nicht gelesen haben: Jetzt wäre ein guter Zeitpunkt. Ich warte. Smile

Fertig? Prima!

Es gibt eine Menge Anbieter im Internet, deren Engagement zum Thema Sicherheit im Wesentlichen daraus besteht, im Impressum einen Satz wie "Wir nehmen Ihre Sicherheit und die Ihrer Daten sehr ernst" zu hinterlassen und sonst nichts weiter zu tun.

Wir so oft sind wir da natürlich A N D E R S, denn wir investieren in nicht unerheblichem Umfang in die Sicherheit unserer Anwender und Webseitenbesucher. Beim betriebenen Aufwand geht es nicht um "einen Manntag", sondern um erheblich mehr – und das sowohl in Arbeitsleistung als auch in finanzieller Hinsicht.

Dieser Aufwand manifestiert sich in vielerlei Dingen die man meist gar nicht bemerkt: Und das ist auch so beabsichtigt. Von güldenen "Sicherheitszertifikaten" auf der Webseite halte ich nicht viel: Sowas ist reine Marktschreierei, hat aber keinen anwendbaren Nutzen.

Was also tun wir? Hier eine kurze Übersicht.

Unsere Webseiten verwenden SSL schon seit geraumer Zeit optional – wer wollte konnte die also schon Jahren gesichert besuchen. Seit einigen Wochen ist die Verwendung von SSL aber nicht mehr optional, es gibt schlicht keine ungeschützten Varianten der Webseiten mehr.

image


Bei dieser Umstellung habe wir auch noch ein paar andere Dinge getan: Die Webseiten verwenden keine Cookies mehr. Keine von uns und schon gar keine von Dritten. Ebenso enthalten die Webseiten keinerlei Javascripte von Dritten mehr. Also keine Tracking-Scripts oder Cookies von Google, keine "Like" Scripts von Facebook und auch sonst nichts, was nicht von unseren eigenen Servern kommt oder Daten an Server von Dritten übertragen kann.

Wir selbst führen natürlich keine Daten über Webseiten-Besucher und deren Verhalten mit. (Traurig genug, das man diese Selbstverständlichkeit extra erwähnen muss.)

Auch die Downloads der Programme, und zwar sowohl die kompletten Versionen als auch die automatischen Updates erfolgen per SSL über von uns kontrollierte Server. Wir verwenden keine "kostenlosen" Download-Portale, nur weil das billiger ist.

Alle unsere ausführbaren Dateien (also .exe und .dll-Dateien) werden digital signiert (Was bedeutet das ?). Mir ist bewusst das dies niemand tut – aber wenn man wollte, könnte man in der Tat auch manuell überprüfen, ob eine Datei tatsächlich in unveränderter Form vorliegt, wie sie von uns produziert wurde. Wenn man sich das ansieht, dann sieht so ein digitales Zertifikat so aus:

image


Das mit der Überprüfbarkeit setzt sich übrigens auch bei unserem Mailserver fort: Wir haben passende DNS-Einträge, mit denen Server die Mails mit einem Absender @die.de empfangen überprüfen können, ob der versendende Server auch wirklich Mail für die.de versenden darf.

Und schließlich gibt es da noch den Teil, bei dem unsere Programme – hauptsächlich die Baustatik und der TimeServer über das Internet mit unseren Server kommunizieren. Das passiert unter verschiedenen Umständen. Zum Beispiel dann, wenn Sie im TimeServer Zeit aus Ihrem Online-Konto auf den lokalen Server buchen oder wenn Sie statt dessen den Online-TimeServer verwenden. Ebenso passiert so etwas natürlich, wenn Sie uns direkt aus der Baustatik heraus eine Fehlermeldung, eine Datei oder sonstige Daten schicken, oder wenn im Hintergrund automatisch neue Lizenzdaten von unserem Server heruntergeladen werden.

All das ist ab dem nächsten Update ebenfalls per SSL gesichert – es gibt nach diesem Update dann keinerlei ungesicherte Kommunikation über das Internet mehr, zumindest nicht von unserer Software und allem was dazu gehört.


Kommende Attraktionen: Bessere Tabelle bei instabilen Stäben


In der Baustatik kann man fast alle Ergebnisse sowohl graphisch als auch tabellarisch anzeigen lassen. Bisher gab es da aber ein Problem bei Stabzügen fürs Biegedrillknicken- und zwar dann, wenn dabei Stäbe instabil wurden.

Die Tabelle enthielt zwar eine Angabe für "Instabil", aber in der zugehörigen Spalte standen immer nur Nullen. Grund: Für die instabilen Stäbe konnten die "anderen" Ergebnisse nicht berechnet werden, und deren Zeilen fielen dann fort: Es gab also nie eine Zeile, in der instabile Elemente aufgelistet wurden. Das hatte noch einen zweiten blöden Nebeneffekt, denn dadurch wurden die "0"er zu Maxima, was zu einer gesonderten Kennzeichnung mit damit verbundenen zusätzlichen Zeilen führte.

Das ist ab der nächsten Version deutlich besser: Wurden Stäbe instabil, so wird das dann gut lesbar gekennzeichnet, und die nicht nicht benötigten zusätzlichen Zeilen gibt es dann auch nicht mehr.

Früher


 image

Ab dem nächsten Update


 image


Das monatliche Update ist ab sofort verfügbar


Wie immer findet sich die Liste aller Änderungen und Erweiterungen im Update-Protokoll.

Die wichtigste Erweiterung in diesem Update: Die Baustatik enthält nun einen Dokument-Typ für Nachweise der Schubbemessung an Einzelquerschnitten.

Das ist natürlich ein recht einfacher Dokument-Typ. Die Sache funktioniert im wesentlichen so:

Wie gewohnt ein neues Dokument anlegen und den richtigen Typ wählen:

image

Dann Querschnitt, Material, etc. festlegen:

image

Danach noch mindestens eine (von beliebig vielen) Einwirkungen definieren:

image

… und natürlich den Nachweis führen lassen.

image