Thomas Wölfers Baustatik-Blog

Thomas Wölfers Baustatik Blog

Windows Desktop Search: Mehr Funktionen


Eins vorab: Ich bin letzthin gefragt worden, wofür man die Desktop-Search denn braucht, schliesslich gibt es ja eine Suchfunktion in XP. Das ist auch richtig - aber die ist halt extrem langsam, weil sie jedesmal jede Datei aufs neue Untersucht. Der Desktop Search baut sich hingegen einmal einen Index (das dauert am Anfang ein paar Stunden im Hintergrund) - und liefert danach die Suchergebnisse "instant": Noch während man das Suchwort tippt, werden schon die ersten Ergebnisse angezeigt. Das ganze ist also deutlich schneller als die in Windows eingebaute Suche...

Davon einmal abgesehen: Das Ding kann auch noch mehr als einfach nur suchen. Die komplette verfügbare Syntax findet sich hier.


Sicherheit und Windows Vista


Wenn man nur einen einzigen Artikel aus Entwicklersicht über Sicherheitsaspekte von Vista lesen will, dann sollte das der hier sein: Windows Vista Security – A Bigger Picture. Wenn man ein bisschen mehr Zeit hat, dann empfehle ich auch den: ASLR in Windows Vista und den: Alleged Bugs in Windows Vista’s ASLR Implementation.

Ein bisschen Hintergrund kann nicht schaden: Basiswissen Buffer Overflow.

Weniger aus Entwicklersicht, und mehr mit der IT-Brille betrachtet gibt es dann noch den sehr umfangreichen hier: Windows Vista Security Guide.


Vista ist ab Freitag zu haben


... zumindest, wenn man ein MSDN Abo hat: In diesem Fall gibts den Dowload vom fertigen Vista am 17. November. Da werde ich am Wochenende wohl ein bisschen Software installieren... :-)


Windows Desktop Search und Netzwerklaufwerke


Mit dem Windows Desktop Search 3 bin ich sehr zufrieden. Mein Bruder hatte allerdings ein Problem: Von Haus aus kann das Ding keine gemappten Netzwerklaufwerke indizieren. Grund: Wenn viele Clients diese Laufwerke ebenfalls indizieren, dann entsteht eine vermutlich nicht unerhebliche Last im Netzwerk.

Es gibt aber ein Add-In, mit dem man dann auch solche Laufwerke indizieren kann. Zu haben hier.


Windows Desktop Search Version 3 ist da


Und die klappt richtig gut, indiziert von Haus aus, auch ohne rumgefrickel C,cpp,h und C# Dateien sowie Mail in Outlook Express und Outlook-Inhalte wie Mails und Kontakte - und ist auch in einer x64 Version verfügbar. Prima. erweiterbar ist das ganze auch noch: So gibt es zum Beispiel Erweiterungen für PDFs, RAR-Dateien, Star- und OpenOffice-Dateien sowie Mails in Thunderbird/Mozilla/Eurora. Kostenloser Download.


Windows Explorer durch ein anderes Programm ersetzen


Ich musste heute für einen bestimmten Account die normale Windows Shell (Explorer.exe) durch ein anderes Programm ersetzen. Das Verhalten sollte dabei derart sein, das beim beenden dieses anderen Programmes der Account direkt abgemeldet wird.

Zunächst braucht man dazu ein kleines Programm, das die "eigentliche" Shell startet, darauf wartet das der Shell-Prozess beendet wird, und dann den Abmeldevorgang einleitet. Sowas kann man zum Beipiel als Skript anlegen:

REM Starten
StartProcessAndWait "ZuStartendesProgramm.exe"

REM Abmelden
Set oOS = GetObject("winmgmts:{(Shutdown)}").ExecQuery("Select * from Win32_OperatingSystem")
For Each oOperatingSystem in oOS
   oOperatingSystem.Win32Shutdown(4)
Next

Function StartProcessAndWait( processName)
   Set objWMIService = GetObject("winmgmts:\\.\root\cimv2:Win32_Process")
   errResult = objWMIService.Create("C:\temp\" & processName, "C:\temp\", null, intPosID)
   Set objWait = GetObject("winmgmts:\\.\root\cimv2")
   Set colProcesses = objWait.ExecNotificationQuery("Select * From __InstanceDeletionEvent " & "Within 1 Where TargetInstance ISA 'Win32_Process'")
   mustWait = true
   Do while mustWait
      Set objProcess = colProcesses.NextEvent
      If objProcess.TargetInstance.ProcessID = intPosID Then
          mustWait = false
      End If
   Loop
   StartProcessAndWait = true
End Function

Jetzt braucht man nur noch einen Eintrag in der Registry, der sich darum kümmert, das dieses Skript (nennen wir es "shell.vbs") startet. Der findet sich unter

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\WindowsNT\CurrentVersion\Winlogon

Der Key hat den Namen "Shell" und als Wert (für dieses Beispiel) "cscript c:\temp\shell.vbs"


Netzwerk Monitor 3 Beta


Michael hatte gestern auf das offene Beta vom Network Monitor 3 hingewiesen. Das Ding wollte ich mir natürlich sofort ansehen. Unter dem angegebenen Link war aber nichts zu finden - der Link geht einfach nur auf die Portalseite von Microsoft Connect. Wenn man dort dann auf "Available Connections" klickt - findet man das Beta aber immer noch nicht. Die Verfügbaren Betas werden erst dann auch wirklich angezeigt, wenn man sich per "Sign in" angemeldet hat. Wer also das Beta sucht: Erst bei Connect anmelden, dann gehts.


Spass mit Shift


Nicht besonders weit verbreitet ist das Wissen um die Tatsache, das man beim Rechtsklick auf eine Datei (oder einen Ordner) auch die Shift-Taste gedrückt halten kann: Tut man das, dann enthält das Objektmenü zusätzliche Befehle. Welche das sind, ist von der angeklickten Datei abhängig: Ein Befehl dient zum Beispiel dazu, einen Link zur Datei ins Startmenü aufzunehmen. Bei Office-Dateien gibt es beispielsweise zusätzlich einen Befehl zum öffnen der Datei im schreibgeschützten Zustand. Es lohnt sich schon, das mal auszuprobieren.