Thomas Wölfers Baustatik-Blog

Thomas Wölfers Baustatik Blog

Windows Explorer durch ein anderes Programm ersetzen


Ich musste heute für einen bestimmten Account die normale Windows Shell (Explorer.exe) durch ein anderes Programm ersetzen. Das Verhalten sollte dabei derart sein, das beim beenden dieses anderen Programmes der Account direkt abgemeldet wird.

Zunächst braucht man dazu ein kleines Programm, das die "eigentliche" Shell startet, darauf wartet das der Shell-Prozess beendet wird, und dann den Abmeldevorgang einleitet. Sowas kann man zum Beipiel als Skript anlegen:

REM Starten
StartProcessAndWait "ZuStartendesProgramm.exe"

REM Abmelden
Set oOS = GetObject("winmgmts:{(Shutdown)}").ExecQuery("Select * from Win32_OperatingSystem")
For Each oOperatingSystem in oOS
   oOperatingSystem.Win32Shutdown(4)
Next

Function StartProcessAndWait( processName)
   Set objWMIService = GetObject("winmgmts:\\.\root\cimv2:Win32_Process")
   errResult = objWMIService.Create("C:\temp\" & processName, "C:\temp\", null, intPosID)
   Set objWait = GetObject("winmgmts:\\.\root\cimv2")
   Set colProcesses = objWait.ExecNotificationQuery("Select * From __InstanceDeletionEvent " & "Within 1 Where TargetInstance ISA 'Win32_Process'")
   mustWait = true
   Do while mustWait
      Set objProcess = colProcesses.NextEvent
      If objProcess.TargetInstance.ProcessID = intPosID Then
          mustWait = false
      End If
   Loop
   StartProcessAndWait = true
End Function

Jetzt braucht man nur noch einen Eintrag in der Registry, der sich darum kümmert, das dieses Skript (nennen wir es "shell.vbs") startet. Der findet sich unter

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\WindowsNT\CurrentVersion\Winlogon

Der Key hat den Namen "Shell" und als Wert (für dieses Beispiel) "cscript c:\temp\shell.vbs"


Netzwerk Monitor 3 Beta


Michael hatte gestern auf das offene Beta vom Network Monitor 3 hingewiesen. Das Ding wollte ich mir natürlich sofort ansehen. Unter dem angegebenen Link war aber nichts zu finden - der Link geht einfach nur auf die Portalseite von Microsoft Connect. Wenn man dort dann auf "Available Connections" klickt - findet man das Beta aber immer noch nicht. Die Verfügbaren Betas werden erst dann auch wirklich angezeigt, wenn man sich per "Sign in" angemeldet hat. Wer also das Beta sucht: Erst bei Connect anmelden, dann gehts.


Spass mit Shift


Nicht besonders weit verbreitet ist das Wissen um die Tatsache, das man beim Rechtsklick auf eine Datei (oder einen Ordner) auch die Shift-Taste gedrückt halten kann: Tut man das, dann enthält das Objektmenü zusätzliche Befehle. Welche das sind, ist von der angeklickten Datei abhängig: Ein Befehl dient zum Beispiel dazu, einen Link zur Datei ins Startmenü aufzunehmen. Bei Office-Dateien gibt es beispielsweise zusätzlich einen Befehl zum öffnen der Datei im schreibgeschützten Zustand. Es lohnt sich schon, das mal auszuprobieren.


Welche ist es denn: USB-Version herausfinden


Vor einiger Zeit hatte ich hier bereits über das Tool USBView geschrieben: Damit kann man herausfinden, welche USB-Version vom eigenen Rechner unterstützt wird. Damals war es allerdings relativ schwer, eine kompilierte Version des Programms aufzutreiben. Ein Leser hat mich nun heute darauf hingewiesen, das sich dieser Zustand geändert hat: Es gibt das Update zu USBView mit dem Namen UVCView nun direkt bei Microsoft zum runterladen.


Neues Beta von Microsoft Max


Max ist eine kostenlose Photo-Display Software, die interessanterweise auch als RSS-Reader verwendet werden kann. Das ganze basiert auf dem aktuellen RC vom .Net Framework 3 - und ist unheimlich hübsch. Download hier.


Remote Desktop Verbindungen mit Cut&Paste


Wenn man mit einem Server per Remote-Desktop Verbindung kommuniziert, dann kann man Dateien vom lokalen Rechner aus dem Explorer per Cut&Paste auf den entfernten Rechner transportieren. Dazu ist eigentlich nur notwendig, eine lokale Option zu setzen, die von Haus aus ausgeschaltet ist: Man muss unter dem Optionen der Remote-Desktop Verbindung die Option "Lokale Resourcen" -> "Disk Drives" einschalten: Ab der nächsten Verbindung sollte Cut&Paste funktionieren - zumindest dann, wenn diese Funktionalität auf dem entfernten Rechner nicht ausdrücklich ausgeschaltet wurde.