Thomas Wölfers Baustatik-Blog

Thomas Wölfers Baustatik Blog

Änderung am Installationsprogramm


In den allermeisten Fällen führt die Baustatik ihre Updates vollautomatisch durch – wir weisen zwar über einen unserer Newsletter darauf hin, das es eine neue Version gibt, aber Sie bekommen die einfach "automatisch" ganz von selbst auf den Rechner. Dafür muss man nichts tun.

Das eigentliche "Kern" Installationsprogramm sehen Sie nur extrem selten, und zwar in folgenden Fällen:

  • Es handelt sich um eine Erstinstallation auf dem gegebene Rechner
  • Wir benötigen neue Systemkomponenten (das passiert nur alle paar Jahre mal)

In allen anderen Fällen kann man zwar denn vollständigen Installer verwenden, es ist aber wirklich einfacher die Update-Aufgaben einfach dem Programm selbst zu überlassen.

Und weil man das eigentliche Installationsprogramm so selten sieht, bemühen wir uns auch drum, das es sich möglichst nicht ändert. So eine Änderung ist aber nun doch eingetreten.

Was also ist neu, und warum haben wir das gemacht?

Neu ist, das das Installationsprogramm nun auf der ersten Seite einen neuen Button hat – also einen, den es vorher nicht gab. Der öffnet eine Options-Seite, die es zuvor auch nicht gab. Außerdem wird nun eine Komponente grundsätzlich installiert, bei der das früher nicht der Fall war. Doch ein nach dem anderen….

Der neue Button befindet sich auf der ersten Seite des Installationsprogramms:

image

Wenn Sie da drauf drücken, dann öffnet sich der "Options" Dialog, und der sieht so aus:

image

Es gibt also nur eine Option, und bei der geht es um die Installation der XFEMily Programme. Dabei handelt es sich um unsere veralteten, im Kern noch von 1995 stammenden Programme. Nur noch eine Minderheit der Anwender setzt dieses Programme ein. Wir wollen die Programmen unseren Kunden natürlich nicht wegnehmen, wir wollen aber auch nicht, das Links zu denen das Start-Menü bevölkern, wenn sie gar nicht verwendet werden.

Daher die Änderung: Bisher wurden die XFEMily Programme quasi grundsätzlich mit installiert. Bei Verwendung des neuen Installationsprogramms werden sie nur noch dann installiert, wenn die Option dafür eingeschaltet ist. Von Haus aus ist die Option ausgeschaltet – wenn Sie also beim installieren nicht tätig werden, dann gibt es hinterher auch keine XFEMily Programme. (In den automatischen Updates sind diese Programme immer drin: Wenn die also installiert sind, dann werden die auch automatisch gewartet.)

Die zweite Änderung betrifft den Timeserver für Work&Cash:

image

Der wurde bisher nur dann installiert, wenn eine gewissen "richtige" Kombination an Vorraussetzungen auf dem PC (und/oder der CD) vorlagen. In Zukunft wird er immer installiert. Die Konsequenz davon ist, das sich das Programm immer nach einer Vollinstallation im Start-Menü befindet, und nicht nur manchmal. Wer es dort nicht haben will, kann es natürlich rauswerfen.

Warum die Änderungen?

Eigentlich wollen wir es Ihnen nur einfacher machen: In der Vergangenheit kam es durch unglückliche Umstände immer wieder mal dazu, das nach dem Installieren entweder der Timeserver fehlte, oder die XFEMily Programme fehlten, oder beides. Das passierte speziell dann, wenn man unsere Software über die Systemsteuerung deinstallierte und dann neu installierte. Das passierte auch, wenn man einen neuen Computer mit unserer Software bestückte, aber dazu nicht eine unserer CDs sondern einfach das zuletzt runtergeladene Installationspaket verwendete: Das sind nämlich genau die beiden Fälle, in denen sämtliche Informationen über die Installationsart verloren gingen – und eine Demoversion ohne XFEMily und Timeserver installiert wurde.

Ab jetzt ist das anders: Zum einen bekommen Sie immer einen Timeserver (auch in der Demoversion, man kann dort also ausprobieren, wie das aussieht) – zum anderen kann man unser "Setup" per Option dazu zwingen, die XFEMily Programme zu installieren.