Thomas Wölfers Baustatik-Blog

Thomas Wölfers Baustatik Blog

Änderungen am Installationsprogramm


Das Installationsprogramm von Baustatik setzt sich im wesentilchen aus 3 Teilen zusammen: "Setup.exe", "Setup.msi" und ein Satz an Ordnern mit zusätzlichen Dateien darin. Die Dateien aus diesen Ordnern enthalten Teile der Laufzeitumgebung die Baustatik benötigt: Zum Beispiel Datenbankkomponenten und das .Net Framework. Setup.exe ist das Programm, das sich darum kümmert, das alle benötigten Komponenten aus diesen Ordnern installiert werden - und das danach dann Setup.msi startet.

Soweit - so gut. Dummerweise kann man "setup.msi" auch "einfach so" starten - und bekommt dann genau so einen Installationsdialog, wie man ihn erwarten würde. Nur: Die anderen Komponenten werden dann nicht mit installiert. Versucht man dann das Programm zu starten gibt es nur eine lapidare Fehlermeldung das "einige Teile nicht installiert wurden".

Das ist zunächst noch auch nicht weiter dramatisch - schliesslich wird ja jeder vernünftige Mensch auf das Programm (.exe) statt auf die andere Datei (.msi) klicken... Zumindest hoffentlich. Dummerweise: In der normalen Ordneransicht unter XP und Vista werden "bekannte" Dateierweiterungen ausgeblendet: Man sieht also nur zwei Dateien - beide mit dem Namen Setup. Die eine hat eine Kiste+CD als Icon, das andere eine Kiste+CD und Monitor. Blöde Sache - man kann wirklich nicht wissen, was man da nun eigentlich starten soll.

Darum ist das ab der nächsten Version anders: Setup.msi heißt dann "data.msi" - Was Raider kann, das können wir schon lange :-)