Thomas Wölfers Baustatik-Blog

Apophänie


Die Freundin eines Freundes wollte ihren Laptop mit Hilfe seines WLANs mit dem Internet verbinden. Das klappte aber nicht so recht, und nach einigem rumfummeln und -suchen wurden die beiden dann (scheinbar) irgendwann fündig: Im WLAN-Router gab es offenbar einen MAC-Filter. Die Reaktion war klar: "Unerhört! Jetzt zahlt Microsoft schon an Hardware-Hersteller, damit die sich aktiv drum kümmern, Apple-Kunden das leben schwerer zu machen."

Nun - ganz so ist es natürlich nicht. Eigentlich nicht mal zum teil. Sehr vereinfacht gesagt ist die MAC-Adresse eine eindeutige Nummer, die eine bestimmte Netzwerkkarte hat. Jede Netzwerkkarte hat eine andere. Mit einem MAC-Filter kann man also bestimmte Computer (bzw. Netzwerkkarten) in ein Netzwerk lassen und andere aussperren. Hat absolut nichts mit Microsoft zu tun - und auch nichts mit Apple.



Baustatik Demoversion ausprobieren »