Thomas Wölfers Baustatik-Blog

Email-Regel für den Junk-Ordner von Outlook.com einsetzen


Das ärgert mich schon seit ungefähr immer, zumindest aber seit etwa einem Jahrzehnt: Ich verwende eine outlook.com Email-Adresse als private Adresse. Damit bin ich eigentlich nicht unzufrieden, oder genauer: Damit bin ich mit einer Ausnahme sehr zufrieden.

Die Ausnahme betrifft, wie so oft bei Mail, die Junkmail. Also Spam.

Bei meinem Firmenpostfach das über einen von uns selbst betriebenen Mailserver läuft, sehe ich so ungefähr eine Spam-Mail im Monat, eher weniger. Das liegt aber daran, das wir uns gut um den Mailserver kümmern und der auch gut darin ist, Spam zu filtern.

Outlook.com ist auch recht gut darin. Es löscht verständlicherweise Spam aber nicht sofort, sondern tut die ein den Ordner “Junk-Email”. Was prima ist, denn damit ist die eigentliche Inbox immer schön aufgeräumt. Aber und das ist ein großes aber, alle paar Monate landet eben auch mal eine Mail im Junk-Ordner, die eben keine Spam ist.

Darum muss ich alle paar Tage da reinschauen und überprüfen, ob sowas angefallen ist. Nun löscht Outlook alle Nachrichten im Spam-Ordner, die älter als 10 Tage sind, ganz automatisch. Da bleiben aber immer noch hunderte übrig, über die ich einmal drübersehen muss. Und das ist lästig.

Nun hat Outlook.com einen Mechanismus zum Erstellen von Regeln, ich könnten also die extrem offensichtlichen Spams, die schon Outlook als Spam erkannt hat, einfach automatisiert löschen. Zum Beispiel alle, mit dem Wort “Affiliate” drin. Das geht aber nicht, denn die Regeln in Outlook.com sind eben NICHT auf den Spam-Ordner anwendbar.

Und das ist die Sache, über die ich mich schon so lange ärgere: Könnte ich im Spam Order mit einem einfachen Mechanismus auf Basis von Schlüsselworten löschen, dann sähe die Sache wirklich einfacher aus. Also die, mit der ich die “nicht-Spam” Mails suche.

Und seit heute weiß ich, da es eben doch einen Mechanismus gibt, mit dem man das machen kann: Der heißt Power-Automate und jeder der einen Outlook/Hotmail Account hat, kann auch auf die kostenlose Variante davon zugreifen und sich eine Regel bauen, die Mails löschen kann, wenn Sie im Spam-Ordner eingehen.

Wie das funktioniert, dazu hat Robin Hobo 2 schöne Artikel geschrieben. Der eine erklärt einen etwas einfachen Ansatz, der andere einen deutlich komplexeren, bei dem man seine “Schlüsselworte” einfach in einem File auf OneDrive verwalten kann.

Die Artikel finden Sie hier: Einfacher Ansatz, Ansatz mit Datei auf OneDrive.

Mein “Flow” aus PowerAutomate sieht übrigens so aus:

Screenshot 2022-05-03 151529



Baustatik Demoversion ausprobieren »