Thomas Wölfers Baustatik-Blog

Hilfe–ich bekomme schwarze Klötze in meinem PDF-Ausdruck


… das ist eine Frage bzw. ein Problem, von dem wir hin und wieder hören.

Woran liegt das und was kann man dagegen machen? Im Wesentlichen ist es so: Es gibt ganz grundsätzlich 2 Arten, mit denen Sie PDFs von Statiken der Baustatik erzeugen können. Entweder, Sie lassen die PDFs direkt aus der Baustatik erzeugen, oder Sie verwenden einen PDF-Druckertreiber. Im ersten Fall erzeugt die Baustatik von sich aus die PDF-Datei. Zusätzliche Programme oder Module sind dann nicht notwendig, die Baustatik enthält alles, was Sie dafür brauchen.

Wenn Sie den “In PDF Drucken” Button der Baustatik verwenden, dann wird genau das gemacht. Und das klappt auch immer.

Die 2. Möglichkeit besteht daraus, in einen PDF-Druckertreiber zu drucken. Dabei handelt es sich um ein Programm, das so tut, als sie es ein Drucker – und das taucht dann auch beim “normalen” Ausdruck unter den Druckern auf.

image

Dabei gibt es nach unseren Erfahrungen genau 2, die wirklich funktionieren. Und das sind der “Adobe PDF Creator” und “Microsoft print to PDF”. Alle anderen PDF-Druckertreiber die wir bisher gesehen haben, produzieren immer irgendwann irgendwelche Fehler: Ob das dann schwarze Klötze, spiegelverkehrte Beschriftungen oder völlig falsche Schraffuren sind – man weiß es nicht. Was man weiß ist: Funktioniert nicht.

Fazit: Entweder Sie lassen die Baustatik selbst die PDFs erzeugen, oder Sie verwenden einen der beiden funktionierenden Druckertreiber.



Baustatik Demoversion ausprobieren »