Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

4 Wochen mit dem Windows Phone 7

Ich habe jetzt seit etwa 4 Wochen ein Windows Phone 7. Es gibt davon diverse Modelle von diversen Herstellern: Alle haben die gleiche Software und die gleiche Oberfläche – sogar die Hardware-Buttons sind bei den Geräten gleich: Unterscheiden tun die sich im wesentlichen durch die Qualität der Kamera, durch den verfügbaren Speicherplatz, die Schärfe des Displays und durch die Haptik.

Ich selbst habe ein LG-E900 (von Vodafone). Das Windows Phone tut all die Dinge, die man schon von iPhones und Androids kennt: Es gibt Multi-Touch (aber auch Modelle mit zusätzlichem Hardware-Keyboard), das Display reagiert drauf, wenn man es um 90 Grad dreht, man hat “immer” Internetzugang etc. pp. Hier ein paar dinge die mir besonders gut gefallen haben…

  • Automatisches synchronisieren von Kontaktdaten, eMail und Terminen. (Mit einem Live-Account, mit dem sich auch Outlook einfach so synchronisieren kann.). Alles ohne großes rumtum: Man gibt seine Account-Daten an: fertig. Danach tauchen zum Beispiel Termine die man in Outlook eingetragen hat, im Kalender des Telefons auf – und umgekehrt.
  • (Das gleiche geht übrigens auch “auf Knopfdruck” mit gMail und anderen Diensten)
  • Fertig integriertes Facebook: Habe ich bis dato nicht benutzt, finde es aber nun ganz unterhaltsam, Updates von Freunden zu bekommen (dazu zählen auch Nachrichten aus dem Windows Messenger)
  • Synchronisieren von Inhalten per WLAN. Funktioniert etwa folgendermaßen: Man will einen Film auf das Gerät kopieren. Dazu zieht man den Film einfach auf das Sync-Symbol der zugehörigen Software. Sobald das Telefon dann im WLAN Bereich ist und am Strom hängt, wird der Film rüberkopiert. (Geht auch mit USB-Kabel, ist per WLAN aber viel praktischer.)
  • Zum Phone gibt es eine Webseite: Auf der kann man sich anzeigen lassen, wo sich das Gerät zur Zeit befindet, bzw., wo die letzte bekannte Position ist. (Wenn man es mal verloren hat). Von der Website aus kann man das Gerät auch klingeln lassen (wenn man es sucht) – und im Notfall sogar sperren.
  • Automatisches synchronisieren aller Photos in die Cloud – also zum eigenen Live-Account: Es ist nicht notwendig, irgendwas manuell zu kopieren.
  • Streamen auf Media-Player: Angenommen man ist zu Besuch bei Freunden, und die haben einen Windows Mediaplayer (ist bei Windows dabei). Auf dem Phone befindet sich ein Film, Fotos oder Musik, die man gern zeigen oder abspielen will: Geht auch per Knopfdruck übers WLAN, direkt auf den Rechner, auf dem der Media-Player läuft. Also ohne Kabel oder sonstwas. Sehr nett.

Kurzum: Gebe das Gerät sicher nicht mehr her. Smiley

Comments are closed