Thomas Wölfers Baustatik-Blog

Webinar Lastweiterleitung: Aufzeichnung nun verfügbar


Die Aufzeichnung des Webinars zum Thema Lastweiterleitung in der Baustatik ist nun verfügbar. Gezeigt wird die Weiterleitung aus dem Dach in einen Durchlaufträger, von dort in einen weiteren Durchlaufträger, aus diesem in eine Stütze und von dort ins Fundament.

webinar-4Video abspielen

Die Aufzeichnung des Webinars der letzten Woche “Wichtige Fenster” ist natürlich auch verfügbar – hatte ich aber vergessen zu erwähnen. Hier ist sie:

[VIDEOID:177]


So exportieren Sie berechnete Bewehrung in die CAD


Die Baustatik hat verschiedene Möglichkeiten um ermittelte Bewehrung in ein CAD-System zu exportieren. Eine davon ist der Export in das DXF-Format. Dabei werden einfach nur CAD-Zeichnungen angelegt, die neben der Struktur und dem FE-Netz auch die ermittelten AS- und VED-Werte enthalten.

Die Baustatik nennt den Export nach DXF zwar "mit Isolinien", aber tatsächlich werden neben den ISO-Linien für die AS- und VED-Werte auch Zahlenfelder exportiere. Die werden dabei nach Lage, Richtung in Richtung in eigenen Layern untergebracht. Außerdem gibt es eigene Layer fürs globale Maximum, für lokale Maxime und natürlich alle Zwischenwerte: Damit kann man auch im CAD ein Zahlenfeld einblenden lassen, wie es die Baustatik tut. Diese können Sie dann zum Abdecken der benötigten Bewehrung im CAD-System verwenden.

Dieses Video zeigt, was Sie dafür tun müssen und wie die erzeugte DXF-Datei aussieht. Dazu verwende ich im Video den Online-Viewer von AutoCAD.

bewehrung-exportVideo abspielen


Schönes Projekt mit Lastweiterleitung


Vom Ingenieurbüro Hinniger ein tolles Projekt mit der Baustatik unter Verwendung der Lastweiterleitung zwischen Plattensystemen: Lastweiterleitung über 7 Stockwerke vom Dach bis zum Untergeschoss. Schon ein sehr großes Projekt und ein Beispiel dafür, das man in der Baustatik große Systeme nicht nur als 3d-Modell, sondern eben auch als eine Gruppe verknüpfter 2d-Systeme modellieren kann.

image

Übrigens findet in dieser Woche am Donnerstag ein Webinar zum Thema Lastweiterleitung statt. Details und Anmeldeformular finden Sie hier.


Windows Hello geht nicht–was tun?


“Windows Hello” oder “Windows Hallo” ist die Windows-Komponente, die für die Anmeldung an Windows per PIN, Fingerabdruckerkennung oder Gesichtserkennung (Windows Hello Face) zuständig ist. Ich beispielsweise nutze auf allen meinen Geräte die Gesichtserkennung – das ist eine praktische biometrische Anmeldung, bei der man sein Gesicht nur in der Näher der Kamera haben muss, um angemeldet zu werden.

Nun habe ich ein paar Laptops und Tables von Microsofts “Surface” Marke – da ist in allen Geräten eine passende Kamera eingebaut. Denn wichtig: Nicht mit jeder Kamera kann diese Gesichtserkennung durchgeführt werden. Bei den Microsoft-Geräte sind aber natürlich Kameras eingebaut, mit denen das geht.

Anders bei meinem Desktop: Der hat natürlich keine eingebaute Kamera und da verwende ich die Logitech Brio, die auch fürs Videokonferenzen und für die Produktion meiner Videos verwende, eben auch zum anmelden. (Achtung: Auch hier gilt: Nicht jede “Webcam” können Sie mit Windows Hello verwenden. Die Brio schon.)

Man muss das “Windows Hello” also nachträglich anwerfen und da hat sich herausgestellt: Wenn man das tun muss und sich außerdem in einer AD Domäne befindet – also nicht die Windows “Home” Varianten benutzt – dann geht Windows Hello nicht “einfach so”. (Ich vermute, mit Geräte wo die Sensoren schon eingebaut sind eben schon – nur bei nachträglich drangehängten Geräten scheint es ein bisschen zu haken.)

Das Problem äußert sich dadurch, das auf der Seite mit den Anmeldeoptionen, die im Normalbetrieb wie abgebildet aussehen sollte, sowohl unter dem “PIN” als auch unter der “Gesichtserkennung” eine andere Meldung steht.

image

Und zwar steht da: “Diese Option ist zur Zeit nicht verfügbar.” (This option is currently not available). Wichtig: Das ist was anderes als “Nicht mit Ihrem Gerät verfügbar” – denn das bedeutet einfach, Sie haben eine Kamera nicht kompatible ist.

Wenn die Meldung “zur Zeit nicht verfügbar” erscheint, dann liegt das daran: Damit Windows Hello verwendet werden kann, muss mindestens die PIN-Variante gehen, und die ist bei Domänen-Anmeldung von Haus aus ausgeschaltet. (Ich vermute, das Installationsprogramm der Kamera sollte diese Möglichkeit einschalten, tut sie aber nicht. Zumindest nicht der Installer von Logitech.)

Was ist zu tun?

Sie müssen in der Registry einen neuen Schlüssel einfügen und zwar unter:

HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Policies\Microsoft\Windows\System

den Schlüssel namens “AllowDomainPINLogon” vom Typ DWORD 32 und mit dem Wert 1.

Danach geht es einfach. Zumindest ging es danach bei mir.


Online Webinare zur Baustatik


Ab sofort führen wir Webinare rund um die Baustatik durch. Der erste Termin findet am 14.01. statt. Mein Kollegin Frau Mittmann erklärt, welches die wichtigsten Fenster der Baustatik sind, und was Sie damit anfangen können.

So melden Sie sich an

Die Anmeldung für dieses und alle kommenden Webinare ist auf der Übersichts-Seite zu unseren Schulungen möglich: Einfach die gewünschten Termin auswählen, Email-Adresse angeben, und auf "Jetzt anmelden" klicken – schon können Sie teilnehmen. (Alle benötigten Unterlagen erhalten Sie per Email an die angegebene Adresse.)

So bleiben Sie auf dem Laufenden

Alle kommenden Termine für Webinare teilen wir Ihnen nicht nur auf der Schulungs-Seite mit: Sie können die auch per Email bekommen. Dazu müssen Sie unseren monatlichen Newsletter abonnieren: In dem weisen wir auf die jeweils kommenden Termine hin.

So nehmen Sie teil

Wir führen die Webinare mit "Zoom" durch: Wenn es beim Termin schneller gehen soll, dann können Sie den 'Zoom-Client für Meetings' schon jetzt herunterladen und installieren. Wenn Sie lieber nichts installieren möchten (oder aus administrativen Gründen nicht können), dann können Sie an den Webinaren auch mit der Browser-basierten Lösung von Zoom teilnehmen. Welche der beiden Varianten sie verwenden wollen, können Sie nach dem Klick auf den Teilnahme-Link entscheiden.

Damit Sie uns hören können, muss Ihr Computer mit Lautsprechern oder einem Headset ausgestattet sein.


BIM mit Strakon und der Baustatik


Die Baustatik kann Daten von vielen CAD-Programmen einlesen und basierend darauf Berechnungen durchführen. Die Berechnungsergebnisse können dann an die CAD zurückgegeben werden, zum Beispiel in Form von AS-Daten.

Mit Strakon von Dicad geht das sehr gut, und dieses Video demonstriert den Vorgang: Die Strukturdaten werden aus Strakon exportiert und dann in der Baustatik zur Berechnung verwendet. Auf Basis der Berechnungsergebnisse wird dann wiederum in Strakon die Bewehrung verlegt.

strakon-2Video abspielen

Multicore-Support in der Baustatik


Die Baustatik unterstützt ja schon seit sehr langer Zeit mehrere CPUs. Der Support wurde im Laufe der Zeit immer mehr verbessert – aber ich hatte eigentlich immer ein “kleines” Problem: So richtig viele Kerne zum Ausprobieren waren in meinem Rechner nie drin. Jetzt habe ich aber einen neuen und kann die Baustatik beim Rechnen nun auch mal mit 16 Prozessoren ausprobieren.

Klappt gut:

image


Kurztip: Fensterverwaltung


Sie werden wissen, wie Sie ein Fenster in der Arbeitsfläche an die gewünschte Position schieben können. In diesem kurzen Video erfahren Sie, wie Sie auf eine ähnliche Art auch die Reihenfolge der Reiter, mit der die Reihenfolge der Dokumente festgelegt wird, verändern können.

kurztip-fensterverwaltungVideo abspielen



Baustatik Demoversion ausprobieren »