Thomas Wölfers Baustatik-Blog

Thomas Wölfers Baustatik Blog

So verwaltet man die Normen


In der Baustatik kann man ja mehrere Normen gleichzeitig verwenden. Darum ist es auch notwendig, das man Normen auswählen und auch nachträglich wieder aus einem Dokument entfernen kann. Das Benutzerinterface dafür war bisher nicht besonders aussagekräftig: Man konnte zwar sofort sehen, welche Normen ausgewählt waren, wie man dann aber eine Norm entfernt war nicht sofort ersichtlich. Das wird sich ab dem nächsten Update ändern.

image
Alte Variante

image
Neue Variante


Hier in kurzes Video, das die neue Version erklärt:



Kleine Verbesserung an der Programm-Dokumentation


Die Dokumentation der Baustatik liegt vollständig online vor. Wenn man im Programm die Hilfe-Funktion verwendet, dann wird ein Web-Browser gestartet und zeigt die entsprechende Seite von unserem Webserver an.

Bisher war es so, das die Hilfe auf dem Webserver einmal pro Monat ausgetauscht wurde: Dazu lief ein Programm, das einfach den kompletten aktuellen Stand der Dokumentation aus unserem Versionskontrollsystem auf den Webserver kopierte. Ab sofort ist das anders und wie ich meine besser: Jedes mal, wenn von nun an in der Zukunft eine Änderung an der Hilfe durchgeführt wird und diese Änderung in der Versionskontrolle angekommen ist, wird diese Änderung auch sofort “live” auf dem Webserver durchgeführt. Damit ist die Hilfe die wir hier “im Hause” vorliegen haben immer synchron mit der Version der Hilfe, die über unseren Webserver erreichbar ist – und eben nicht erst irgendwann in den nächsten 30 Tagen.

Irgendwann bei Gelegenheit muss ich mich dann auch noch darum kümmern, das auch der Index für unsere Webseiten-Suche “live” upgedatet wird: Zur Zeit passiert das einmal pro Woche, schöner wäre aber natürlich, wenn auch dieser Index einfach immer mitgeführt würde. (Das ist aber ein bisschen komplizierter, weil da auch noch die Blog-Inhalte berücksichtigt werden müssen.)


Gestern: Azure Demos in München


WP_20180118_09_40_24_Pro

RedShirtDevTour mit ScottGu: Der Mann ist einfach sehr unterhaltsam. Und anders als angenommen habe ich auch tatsächlich was neues gesehen und direkt gestern Abend noch für unsere Webseite verwendet. (Dazu ein anderes Mal mehr…). Mehr zu Azure hier. (Muss ich zugeben: Bin ein Fan Smile)


Änderung unserer Download-URL


Wenn Sie ein Update, ein Demo oder eine Hochschulversion von uns herunterladen – oder wenn der Baustatik-Update-Dienst das für Sie automatisch tut – dann wurden die Daten bisher von einem Server namens “downloads.die.de” heruntergeladen. Das ist ab sofort anders. Der neue Name lautet “diesoftware.blob.core.windows.net”.

Warum ist das so, und wieso der komische Name?

Die Sache ist etwas kompliziert, und darum muss ich für die Erklärung auch ein bisschen ausschweifen. Als Internet Infrastruktur verwenden wir Microsoft Azure. Dort betreiben wir zum Beispiel den Webserver der unsere normale Webseite ausliefert und auch den zweiten für die Blogs: Von dem haben Sie den Text erhalten, den Sie gerade lesen.

Eine weitere Komponente die wir von Azure nutzen ist der “Blob” Storage – dort liegen alle sonstigen Dateien, die Sie von uns herunterladen können. Also zum Beispiel die aktuelle Version des Baustatik Installationsprogramms, die Updates für die Baustatik, das Archiv aller alten Baustatik Versionen und diverse weitere Programme, die Sie von uns herunterladen können.

Der echte Name dieses Blob-Servers lautet “diesoftware.blob.core.windows.net”. Über einen DNS-Eintrag machen wir diesen Server unter dem Name “downloads.die.de” verfügbar – einfach darum, damit wir unseren Domänen-Namen “die.de” im Server-Namen verwenden können.

Nun ist es so, das uns die Sicherheit unserer Kunden am Herzen liegt, und darum verwenden wir bei jeglicher Kommunikation im Web SSL. (Was das genau bedeutet hatte ich hier schon mal beschrieben.). Seitens Azure ist das auch kein Problem bei “normalen” Webservern wie www.die.de – darum sehen Sie in der Adressleiste auch immer ein https vor dem www.die.de, oder aber ein vom Browser eingeblendetes Schloss. Bei den Blob-Storage Servern geht das aber leider nicht – zumindest nicht im Zusammenhang mit sogenannten “Custom domains”. Das bedeutet: Man kann zwar SSL verwenden, aber nur dann, wenn man den “echten” Server-Namen verwendet, aber eben nicht, wenn man den “eigenen” Namen will. Microsoft sagt schon seit geraumer Zeit, das das mal möglich sein soll – aber auch nach mehreren Jahren gibt es da noch immer keinen konkrete Zeitplan.

Wir wollten nun aber nicht länger auf SSL verzichten – und darum ist es notwendig, das wir ab sofort den “echten” Servernamen verwenden.

Mit anderen Worten: Wir haben uns entschieden in Zukunft auf den “schönen” Namen zu verzichten und lieber den “sicheren” zu verwenden.


So zoomt man auf die aktuelle Auswahl


Oft hat man das Problem, das man gerne einen Zoom-Ausschnitt einstellen möchte, der nur die aktuelle Auswahl enthält. Dafür hat die Baustatik eine eingebaute Funktion, und die befindet sich in dem Bereich, wo auch die anderen Zoom-Werkzeuge sind. Um auf die aktuelle Auswahl zu zoomen braucht man darum nur einen einzelnen Button anzuklicken, und zwar den hier:

image


Draufsicht auf ein Faltwerkselement einstellen


image

Um eine Draufsicht auf ein Faltwerkselement einzustellen, kann man zwei unterschiedliche Möglichkeiten benutzen.

1.) Mit einer Arbeitsebene

Dabei stellt man zunächst in der Liste der Arbeitsebenen (im Bild links markiert) diejenige ein, die zum gewünschten Element gehört. In der Liste tauchen zusätzlich zu den globalen Arbeitsebenen auch diejenigen der einzelnen Faltwerkselemente auf – man kann also der Einfachheit halber sagen, das man das gewünschte Faltwerkselement in der Liste der Arbeitsebenen auswählt. Dann klickt man auf das Symbol mit dem “Gitter”. (Im Bild rechts markiert.).

2.) Ohne Arbeitsebene

Wenn es keine aktuelle Arbeitsebene gibt (so wie im Bild zu sehen: ‘Keine Arbeitsebene’), dann reagiert das zuvor genannte Kommando auch auf die aktuelle Auswahl. Man kann also einfach das gewünschte Faltwerkselement auswählen, und dann den Button mit dem Gitter anklicken. Der Effekt ist der gleiche.


Unterhaltung fürs Wochenende: Decken an der Wand


… oder: Wie so manche Kunden arbeiten:

Projekt mit großen Decken (55x18m) maßstäblich ausgeplottet (1:!00).

Vergleich mit Werkplänen auf Transparentpapier zum (erfolgreichen) Rausfischen von Eingabefehlern…

Decken an der Wand


----------

Bild und Text wurde netterweise von Herr Dipl.-Ing. univ. Thomas Schütze, Ing.-Büro für Baustatik Erber zur Verfügung gestellt.  Smile