Thomas Wölfers Baustatik-Blog

Ein schönes Anwender-Projekt aus der Schweiz


Nicht jedes System ist gigantisch oder ungewöhnlich und auch kleinere Projekt aus der täglichen Praxis haben ihren Charme.

Schnitzelsilo


schnitzelsilo (Time 0_00_30;15)

Hier zum Beispiel ein Erweiterungsbau eines Schnitzelsilos. Konstruiert, visualisiert und berechnet mit der Baustatik von unserem Kunden "Bergauer Holzbau". Mehr zu unserem Kunden und seinem Projekt in unserer Anwender-Projekt Vorstellung.

Wenn Sie auch ein schönes oder interessantes Projekt mit der Baustatik bearbeitet haben, das wir auf unserer Webseite zusammen vorstellen können: Bitte einfach direkt bei mir melden! ( tw@die.de )


Hilfe–ich bekomme schwarze Klötze in meinem PDF-Ausdruck


… das ist eine Frage bzw. ein Problem, von dem wir hin und wieder hören.

Woran liegt das und was kann man dagegen machen? Im Wesentlichen ist es so: Es gibt ganz grundsätzlich 2 Arten, mit denen Sie PDFs von Statiken der Baustatik erzeugen können. Entweder, Sie lassen die PDFs direkt aus der Baustatik erzeugen, oder Sie verwenden einen PDF-Druckertreiber. Im ersten Fall erzeugt die Baustatik von sich aus die PDF-Datei. Zusätzliche Programme oder Module sind dann nicht notwendig, die Baustatik enthält alles, was Sie dafür brauchen.

Wenn Sie den “In PDF Drucken” Button der Baustatik verwenden, dann wird genau das gemacht. Und das klappt auch immer.

Die 2. Möglichkeit besteht daraus, in einen PDF-Druckertreiber zu drucken. Dabei handelt es sich um ein Programm, das so tut, als sie es ein Drucker – und das taucht dann auch beim “normalen” Ausdruck unter den Druckern auf.

image

Dabei gibt es nach unseren Erfahrungen genau 2, die wirklich funktionieren. Und das sind der “Adobe PDF Creator” und “Microsoft print to PDF”. Alle anderen PDF-Druckertreiber die wir bisher gesehen haben, produzieren immer irgendwann irgendwelche Fehler: Ob das dann schwarze Klötze, spiegelverkehrte Beschriftungen oder völlig falsche Schraffuren sind – man weiß es nicht. Was man weiß ist: Funktioniert nicht.

Fazit: Entweder Sie lassen die Baustatik selbst die PDFs erzeugen, oder Sie verwenden einen der beiden funktionierenden Druckertreiber.


Daten im SAF-Format importieren und exportieren


Eines der Formate in denen die Baustatik Daten importieren und exportieren kann, ist das SAF-Format. In diesem Video erfahren Sie, wodurch sich dieses Format von anderen Austauschformaten unterscheidet und was Sie in der Baustatik zur Nutzung dieses Formates tun müssen.

import-export-saf-formatVideo abspielen


Webinar: Stahlbetonbemessung im Hochbau


Im Seminar werden zunächst drei Einzelmodule der Baustatik vorgestellt: Durchlaufträger, Stütze und Fundament.

Sie lernen die benötigten und möglichen Vorgehensweisen bei der Definition und Berechnung diese Bauteile. Einen speziellen Schwerpunkt legen wir auf auf den die Bemessungsparameter, mit denen Sie starken Einfluss auf die Bemessungsvorgänge nehmen können.

Abgerundet wird das Webinar durch ein Erläuterung der Lastweiterleitung zwischen den vorgestellten Bauteilen.

webinar-56Video abspielen


So vermeiden Sie leere Seiten beim Graphik-Ausdruck mit Word


Wenn Sie Navigationspunkte der Baustatik - also Graphiken - mit Word ausgeben, dann müssen Sie darauf achten, das die richtigen Abmessungen angegeben wurden. Denn wurden sie das nicht, dann bekommen Sie im Word-Dokument nach jeder Graphik eine leere Seite.

Dieses Video erklärt, wo Sie die benötigten Einstellungen vornehmen.

tipp-bildabmessungenVideo abspielen


Email-Regel für den Junk-Ordner von Outlook.com einsetzen


Das ärgert mich schon seit ungefähr immer, zumindest aber seit etwa einem Jahrzehnt: Ich verwende eine outlook.com Email-Adresse als private Adresse. Damit bin ich eigentlich nicht unzufrieden, oder genauer: Damit bin ich mit einer Ausnahme sehr zufrieden.

Die Ausnahme betrifft, wie so oft bei Mail, die Junkmail. Also Spam.

Bei meinem Firmenpostfach das über einen von uns selbst betriebenen Mailserver läuft, sehe ich so ungefähr eine Spam-Mail im Monat, eher weniger. Das liegt aber daran, das wir uns gut um den Mailserver kümmern und der auch gut darin ist, Spam zu filtern.

Outlook.com ist auch recht gut darin. Es löscht verständlicherweise Spam aber nicht sofort, sondern tut die ein den Ordner “Junk-Email”. Was prima ist, denn damit ist die eigentliche Inbox immer schön aufgeräumt. Aber und das ist ein großes aber, alle paar Monate landet eben auch mal eine Mail im Junk-Ordner, die eben keine Spam ist.

Darum muss ich alle paar Tage da reinschauen und überprüfen, ob sowas angefallen ist. Nun löscht Outlook alle Nachrichten im Spam-Ordner, die älter als 10 Tage sind, ganz automatisch. Da bleiben aber immer noch hunderte übrig, über die ich einmal drübersehen muss. Und das ist lästig.

Nun hat Outlook.com einen Mechanismus zum Erstellen von Regeln, ich könnten also die extrem offensichtlichen Spams, die schon Outlook als Spam erkannt hat, einfach automatisiert löschen. Zum Beispiel alle, mit dem Wort “Affiliate” drin. Das geht aber nicht, denn die Regeln in Outlook.com sind eben NICHT auf den Spam-Ordner anwendbar.

Und das ist die Sache, über die ich mich schon so lange ärgere: Könnte ich im Spam Order mit einem einfachen Mechanismus auf Basis von Schlüsselworten löschen, dann sähe die Sache wirklich einfacher aus. Also die, mit der ich die “nicht-Spam” Mails suche.

Und seit heute weiß ich, da es eben doch einen Mechanismus gibt, mit dem man das machen kann: Der heißt Power-Automate und jeder der einen Outlook/Hotmail Account hat, kann auch auf die kostenlose Variante davon zugreifen und sich eine Regel bauen, die Mails löschen kann, wenn Sie im Spam-Ordner eingehen.

Wie das funktioniert, dazu hat Robin Hobo 2 schöne Artikel geschrieben. Der eine erklärt einen etwas einfachen Ansatz, der andere einen deutlich komplexeren, bei dem man seine “Schlüsselworte” einfach in einem File auf OneDrive verwalten kann.

Die Artikel finden Sie hier: Einfacher Ansatz, Ansatz mit Datei auf OneDrive.

Mein “Flow” aus PowerAutomate sieht übrigens so aus:

Screenshot 2022-05-03 151529


Objekte sortieren und umbenennen


Die Dokumenten-Ansicht zeigt Ihnen die Objekte in Ihrem Dokument und zwar normalerweise in der Reihenfolge, in der diese Objekte entstanden sind. Das kann aber im Laufe der Zeit unübersichtlich werden. Das liegt daran, das man natürlich nicht die volle Kontrolle über alle Namen aller Objekte hat: Man kann den natürlich angeben, aber beim rotieren, kopieren, verschieben und multiplizieren entstehen solche Namen einfach. Ebenso beim schneiden von Linien und ähnlichen CAD-Operationen.

Nun ist die Reihenfolge der Objekte im Dokument die “echte” Reihenfolge – wenn Sie nicht anderweitig sortieren, dann ist das auch die Reihenfolge, in der die Objekte angezeigt, aufgelistet und ausgedruckt werden. Und, das will man natürlich nicht immer so, wie sich die eben zufälligerweise ergeben hat.

Darum gibt es einen Befehl, mit dem Sie die Objekte im Dokument umsortieren können. Besonders hilfreich: Dabei können Sie die Objekte auch gleich noch anders nennen.

Dieses Video zeigt Ihnen, wie das geht.

tipp-objekte-sortierenVideo abspielen


Update für Mai 2022 jetzt verfügbar


Das Update für Mai 2022 ist ab sofort verfügbar. Neben vielen kleinen Ausbesserungen enthält dieses Update auch 3 neue Funktionen, die viele freuen werden.  In diesem Video erklärt mein Kollege Michael Gerstbreu, welche das sind und was die tun.

update-258Video abspielen


Navigationspunkte übersichtlich verwalten


Mit den Navigationspunkten in der Baustatik können Sie über automatisch erzeugte Graphiken hinaus auch beliebige andere Bilder mit in Ihren Ausdruck einbetten. Wenn es viele Navigationspunkte werden, dann ist eine lange Liste von Elementen, bei denen einfach immer hinten neue angehängt werden, aber nicht sehr übersichtlich.

Es geht aber auch besser. Dieses Video zeigt Ihnen, wie.

tipp-organisation-navigationspunVideo abspielen


Tipps für Textfelder in der Baustatik


Die Textfelder in der Baustatik, also die Felder, über die Sie die meisten Eigenschaften von Objekten erfassen, haben 2 Funktionen, die nicht ohne weiteres ersichtlich sind: Zum einen können Sie innerhalb dieser Felder rechnen und zwar auch mit Klammersetzung und Funktionen, also wie mit einem Taschenrechner. Zum anderen können diese Felder Variable enthalten, die auf Eigenschaften des aktuellen Objektes verweisen oder auf die von Objekten, auf die das aktuelle verweist. Auf diese Weise können Sie zum Beispiel Eigenschaften in der graphischen Ansicht darstellen lassen, die von Haus aus nicht angezeigt werden.

Dieses Video erläutert beide Funktionen.

tipp-textfelderVideo abspielen




Baustatik Demoversion ausprobieren »