Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

DWG-Import: Jetzt viel besser

Bei der Baustatik kann man Daten die im DWG-Format vorliegen (also zum Beispiel Zeichnungen aus AutoCAD) importieren, und dann als Hilfslinien und -Punkte für die Konstruktion verwenden.

Nun ist der Import von DWG nicht immer ganz einfach: Die Zeichnungen liegen gern irgendwo im unendlichen, sind sehr groß oder klein skaliert und haben auch oft “interessante” interne Koordinatensysteme.

Darum gab es schon immer diverse Möglichkeiten, beim importieren der Daten Filter anzuwenden: Zum Beispiel, um die Punkte an die richtige Stelle zu verschieben.

Seit dem Update von gestern funktioniert das deutlich einfacher:

image

  1. Die erzeugten Hilfsdaten werden automatisch so verschoben, das deren “linke untere” Ecke bei 0,0 liegt. Das stellt zumindest mal sicher, das man auch irgendwas sehen kann.
  2. Die Größe des importierten Systems (basierend auf der Skalierung) wird direkt im Fenster mit angezeigt: Man kann also sofort erkennen, ob der aktuelle Skalierungsfaktor der richtige ist.
  3. Alle auf dem Fenster zum importieren vorgenommenen Einstellungen machen sich sofort in der Graphik bemerkbar, ohne das man “OK” drücken muss. Sie können also direkt erkennen welche Auswirkungen eine Änderung hat.
Comments are closed