Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

Das kann man doch bestimmt kurz einbauen...

Den Satz höre ich häufiger: Das kann man doch bestimmt kurz einbauen...

Gemein ist dabei eigentlich immer ein "ganz einfaches" Feature für die Baustatik. Nun geben wir uns ja redlich Mühe, Kundenwünsche zur erfüllen, nur: "Ganz einfach" ist eigentlich nie irgendwas. Um genau zu sein: Den Umfang, den schon die "einfachsten" Features in Form von Programmieraufwand annehmen, kann man sich kaum vorstellen. Hier ein kleines Beispiel:

Winkelstützmauer

In der Graphik für die Winkelstützmauer (ja ich weiss, die Zahlen die hier angezeigt werden machen keinen Sinn...) sollte folgendes erreicht werden:

  • Die Beschriftungen für die Bodenschichten sollten tabellarisch in die Graphik formatiert werden.
  • Die Tabellen sollten nicht in die Graphik reinragen
  • Die Bezeichnungen in den Tabellen sollten linksbündig sein
  • Die Werte sollten rechtsbündig sein
  • Rechts- bzw. Linksbündigkeit sollte auch über mehrere Bodenschichten hinweg vorliegen

Eigentlich "ganz einfach". Arbeitsaufwand: Etwa 220 Zeilen Programmcode und ca. 5 Stunden Arbeitsaufwand.

Nur, um ein paar Texte "hübscher" zu formatieren. Aber es macht ja Spaß... :-)

Comments are closed