Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

Fehlende Icons im Notifizierungsbereich

Bei Windows können laufende Programme kleine Icons im Notifizierungsbereich (Tray) des Task Bar anzeigen. Dort erscheint zum Beispiel auch die Uhrzeit, oder auch Icons, die auf neue eingegangene eMails hinweisen. Auch unsere Software benutzt diesen Bereich und zeigt dort ein rotes D für den TimeServer des Work&Cash Verfahrens an.

Auf das rote D kann man dann mit der rechten Maustaste klicken und die eigenen Zeiteinheiten verwalten.

Nun hatten wir heute einen Kunden, bei dem das rote D nicht länger angezeigt wurde. Der TimeServer lief aber - das war über die Prozesse im TaskManager zu verifizieren. Windows kann so konfiguriert werden, das bestimmte Icons nicht angezeigt werden sollen, das geht über die "Eigenschaften" des Taskbars. Das war aber beim Kunden nicht der Fall. Was mich vor ein Problem stellte, denn von unserer Seite aus gibt es keine Möglichkeit das Icon auszublenden. Das fehlende Icon war also eindeutig entweder auf einen Fehler in der Windows-Installation, oder auf einen Einfluss durch ein Programm eines Drittherstellers zurückzuführen.

Ich begann also eine kleine Internet-Suche und fand auch einige Hinweise: Die waren allerdings sehr schwamming - so, wie das eben so ist, mit Postings aus irgendwelchen Foren. In diesem Fall gab es aber eine ganze Menge an Personen, die eine - wenn auch für mich nicht nachvollziehbare - Lösung bestätigten: Man musste einen bestimmten Dienst abschalten. (Zu finden zum Beispiel hier oder hier.)

Der Zusammenhang zwischen dem Problem und der Lösung ist für mich noch immer nicht nachvollziehbar, hat aber auch unserem Kunden geholfen: Es scheint sich also tatsächlich um eine gangbare Lösung zu handeln. Wenn ein Icon zu einem laufenden Programm im Tray fehlt, und das Icon nicht ausdrücklich ausgeschaltet wurde, dann scheint folgendes zu helfen:

- Öffnen der Computerverwaltung in der Systemsteuerung
- Öffnen des Applets für die "Dienste"
- Den SSPD Discovery Service finden und doppelklicken
- Dann den Dienst zunächst anhalten, und außerdem dauerhaft abschalten
- Zu guter letzt den Rechner neu starten: Die fehlenden Icons sollten nun wieder da sein

Der SSDP - Dienst, der da abgeschaltet wird implementiert das Simple Service Discovery Protocol: Er ist im wesentlichen für das erkennen von Universal Plug & Play Geräten im Netz zuständig. Wenn man solche Geräte nicht hat (und ich kennen eigentlich niemanden, der so ein Gerät hat), dann tut das abschalten auch nicht weiter weh. (Im oben verlinkten Thread gibt es auch eine Lösung für den Fall, das eben doch UPnP Geräte vorliegen.)

Wer mir irgendwer erklären kann, was das eine mit den anderen zu tun hat: Bin für jede Erklärung dankbar - ansonsten handelt es sich eben um eine Lösung, die ich nicht wirklich erklären kann.

Comments are closed