Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

So bauen wir die Installationsprogramme

Nachdem wir ja relativ häufig neue Funktionen per Update der Baustatik zur Verfügung stellen, braucht es natürlich einen Mechanismus, mit dem man die Herstellung der Installationsprogramme automatisieren kann. Bau uns läuft das einfach mit einem Batch-Job ab, der verschiedene eigene und 3rd Party Tools nacheinander aufruft.

Zunächst mal holt der Job die aktuellen Quellcode-Dateien aus unserem Revision Control System (Wir verwenden VSTS, und als Kommandozeilen-Tool Tf). Danach wird zunächst die 32bit, dann die 64bit Version der Baustatik per MSBuild erstellt.

Im nächsten Schritt – ebenfalls per MSBuild, und unter Verwendung von WiX, werden die Windows-Installer Pakete (MSI) in einer 32 und einer 64bit Version erzeugt. Die werden dann im nächsten Schritt in das “Setup.exe” verpackt, mit dem die ausgeliefert werden.

Dieses Setup.exe ist das Paket, das man erhält, wenn man die Software manuell von der Webseite herunterlädt, oder von der CD installiert.

Im nächsten Schritt baut eines von unseren Tools noch die Pakete, die für die “vollautomatischen” Updates benötigt werden. Diese Pakete und das setup.exe werden dann auf unseren Webserver hochgeladen und veröffentlicht. Der letzte Schritt – der ist noch manuell, wird dann die neue Version öffentlich gemacht, indem die Änderungen in dieser Version im Update-Protokoll eingetragen werden.

Comments are closed