Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

So kopiert man Einwirkungen in ein neues Dokument

In  der Baustatik kann man, wie von Windows-Programmen gewohnt, Eingabedaten auswählen, kopieren und woanders einfügen. Damit ist es zum Beispiel relativ einfach möglich, eine vorhandene Platte in ein anderes leeres Dokument zu kopieren, in dem man dann Änderungen vornehmen kann, ohne das Original zu verändern.

Das kopieren und einfügen erfolgt ganz normal über die Zwischenablage (man kann die Daten also auch in anderen Programmen als der Baustatik einfügen.)

Beim kopieren spielt man die Sache dann so durch: Man zieht in der Graphik ein Auswahlfenster auf, in dem sowohl die Platte als auch die Knoten drin sind. Dann drückt man im Bearbeiten-Menü auf “Kopieren”, wechselt in das andere Dokument, und drückt auf “Einfügen”.

Dann passiert etwas, das man vermutlich zunächst nicht erwartet:

image

Die eingefügten Lasten haben keinen Lastfall!

Dafür gibt es aber einen guten Grund und auch eine einfache Lösung: Wenn man in der Graphik der Baustatik Elemente auswählt, dann werden auch wirklich nur diese Elemente ausgewählt – und nicht noch irgendwelche die “irgendwie” mit den ausgewählten zusammenhängen.

Wählt man also Lasten aus, dann werden deren Lastfälle nicht automatisch mit ausgewählt. Und das ist auch gut so: Würden die Lastfälle automatisch “mit dabei” sein, dann würde man sich ja ständig Lastfälle löschen, nur weil man eine Einwirkung löscht.

Die Lösung des Problems ist also einfach: Bevor man den “kopieren” Befehl anklickt sicherstellen, das auch die Lastfälle ausgewählt sind, die kopiert werden sollen. Das geht am einfachsten in der Dokumenten-Ansicht: Nachdem in der Graphik die gewünschten Elemente ausgewählt wurden, öffnet man in der Dokumenten-Ansicht den Lastfall-Ordner, hält die “STRG” Taste gedrückt, und wählt dann die Lastfälle aus, die ebenfalls kopiert werden sollen.

Will man einfach nur eine Kopie des Gesamtsystems haben, geht das ganze natürlich auch viel einfacher: Zum einen gibt es dazu den Befehl “Alles auswählen” – der wählt auch die Objekte aus, die eben nicht in der Graphik dargestellt werden, zum anderen – und das ist der einfachste Weg – gibt es den Befehl “Speichern unter”: Mit dem legt man ohnehin einfach eine Kopie des Ursprungssystems unter neuem Namen an.

Comments are closed