Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

So wird man Windows.old auf dem Server los

Wenn man einen neue Server-Version von Windows über eine alte installiert (zum Beispiel 2012 R2 über 2012) ohne dabei die Festplatte zu löschen, dann entsteht dabei der Ordner “Windows.old”.

image

Der enthält die “alte” Windows-Installation und umfasst schon durchaus einige GB. Gedacht ist das dafür, das man bei “Problemen” mit der neuen Installation zur alten zurück kann. Wenn aber nach einiger Zeit diese Probleme nicht aufgetaucht sind, würde man den Ordner gerne löschen.

Versucht man das direkt über den Explorer, schlägt die Sache fehl: Es fehlen dann nämlich die passenden Rechte. Jetzt kann man natürlich als Administrator das Eigentum an dem Ordner (und den Files darin) übernehmen, passende Rechte vergeben, und das Ding danach löschen. Das ist aber etwas hakelig.

Schöner geht das mit dem “Disk Cleanup Wizard” (der im deutschen Windows “Datenträgerbereinigung” genannt wird.). Der befindet sich bei den Eigenschaften der Festplatte. Nur ist er, wenn man leider nicht da. Trauriges Smiley

image

Grund: Das Ding gehört zu einer Windows-Komponenten namens “Desktop Experience”. Da sind so Elemente drin wie der Windows-Kalender, Windows-Mail und auch der Media-Player, und vor allem: Diese Komponente wird beim Server nicht automatisch mit installiert. Man kann das entweder über den Server-Manager nachinstallieren, oder einfach per Powershell (mit dem Add-WindowsFeature Desktop-Experience Kommando):

image

Danach ist das Tool dann da:

image

Comments are closed