Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

Wie bearbeitet man die Werkzeugleisten ?

Kurze Antwort: Gar nicht – es gibt aber Alternativen… Smiley

Längere Antwort: Es gibt einen Weg die Werkzeugleisten (und auch die Menüleisten) zu bearbeiten und neue Befehle rein- oder vorhandene rauszunehmen, und die Editoren dafür liefern wir sogar mit der Baustatik aus. Die sind aber aus gutem Grund gut verstecket und eigentlich nur dafür gedacht, von D.I.E. selbst verwendet zu werden. Der Grund dafür ist folgender: In den ersten Versionen der Baustatik waren diese Werkzeuge frei zugänglich – und in dieser Zeit hatten wir relativ viele Fälle, bei denen Kunden es zwar geschafft hatten, die Werkzeuglisten “kaputt” zu machen – die dann aber nicht wieder in einen brauchbaren Zustand versetzen konnten. (Zugegeben: Die Werkzeuge zum bearbeiten der Werkzeugleiste und Menüleiste sind auch nicht gerade besonders intuitiv…). Der wichtigere Grund ist aber der: Wenn die Werkzeugleiste eine vom Anwender definierte Ressource ist, dann müssen wir natürlich auch immer die Leiste anzeigen, die sich der Kunde definiert hat. Wenn nun aber neue Befehle hinzukommen – und das passiert ja quasi ständig – dann haben wir keinen wirklich praktikablen Weg, diese neuen Befehle auch anzuzeigen: In “unserer” Werkzeugleiste wäre die zwar drin – nur würde die ja gar nicht angezeigt…. und Kunden mit “eigenen” Werkzeug- oder Menüleisten würden die neuen Befehle gar nicht bemerken. Trauriges Smiley

Nun ist es aber klar, das wir nicht für jeden die optimale Menü-Zusammenstellung anbieten können: Das Programm kann einfach zu vielen Dinge, und jeder Anwender benötigt auf Basis der eigenen Tätigkeit andere Schwerpunkte. Darum gibt es sehr wohl eine Möglichkeit, mit der Anwender einen “eigene” Werkzeugleiste definieren können: Das ist die Werkzeug-Palette. Die macht man folgendermaßen sichtbar:

image

Die Werkzeug-Palette ist eine “schwebende” Werkzeugleiste – man kann sie zwar nicht am Arbeitsfenster “andocken”, aber dafür an jeden gewünschten Ort am Desktop schieben. Und: Man kann sie völlig frei mit Befehlen bestücken. Dabei hat die Werkzeug-Palette eine frei Anzahl an Befehls-Spalten. Wie viele sie haben soll, kann in den Optionen eingestellt werden:

image

Welche Befehle in der Palette drin sind, kann man per “Optionen –> Werkzeug-Palette bearbeiten” festlegen:

image

Und es gibt noch eine andere Alternative: Wer will kann uns natürlich einfach eine Mail schicken, und um die Aufnahme eines Befehls in die normale Werkzeugleiste bitten. So eine Vorschlag stösst dann hier einen Prozess an, in dessen Rahmen wir versuchen zu ermitteln, ob der “gewünschte” Befehl tatsächlich für die Mehrheit der Anwender gut in der allgemeinen Menüleiste aufgehoben ist. Ist das der Fall, kommt er rein.

So zum Beispiel der Befehl zum Erzeugen eines “Faltwerkselements ohne Ebene”, der ab dem nächsten Update “drin” ist.

image

Comments are closed