Andreas Wölfers Baustatik Blog

Ausrichtung von Holzplatten


In der Baustatik können mit dem Plattenprogramm einfach Platten aus verschiedenen Materialien berechnet werden. Dazu muss bei der Platteneigenschaft einfach das gewünschte Material ausgewählt werden.

Bei Stahl und bei Beton handelt es sich um ein homogenes Material. Bei diesem sind die Steifigkeiten in jeder Richtung identisch.

image


Holz hingegen ist ein orthotropes Material. Bei diesem unterscheiden sich die Steifigkeiten in der “Haupt-“ und Nebenrichtung.

image

Diese unterschiedlichen Werte sind in der Materialdatenbank hinterlegt. Die Werte der Hauptrichtung sind mit “0” gekennzeichnet, die der Nebenrichtung mit “90”. Dies soll den Winkel symbolisieren.

Da die beiden Richtungen unterschiedlich steif sind, ist es bei Holz wichtig, wie dieses in der Platte eingebaut wird. Das Programm baut das Holz grundsätzlich so ein, dass die Hauptrichtung parallel zur Richtung der lokalen X-Achse des Koordinatensystems liegt. Das lokale Koordinatensystem der Platte wird dabei im Normalfall ebenfalls automatisch festgelegt.


Um nun die Hauptrichtung des Materials bei einem Faltwerkselement zu ändern, muss das lokale Koordinatensystem des Faltwerkselementes gedreht werden. Dies geschieht auf dem Reiter “Ausrichtung”.

image

Um die Benutzung des automatischen Koordinatensystem zu unterbinden, muss zunächst der entsprechende Schalter betätigt werden. Danach kann man selber einfach ein anderes Koordinatensystem festlegen.


Im folgenden Bild habe ich bei der rechten Platte das lokale Koordinatensystem angepasst.

image


Daraus resultieren die im nächsten Bild dargestellten Verformungen.

image



Baustatik Demoversion ausprobieren »