Andreas Wölfers Baustatik Blog

Andreas Wölfers Baustatik Blog

Berechnung nach Th.2. Ordnung, Teil 5


Die manuelle Definition von “Nichtlineare Lastfallgruppen” (NLG) habe ich hier beschrieben.

Der Anwender muss vor der Berechnung alle Volllastfälle (NLG) festlegen, die er für relevant hält. Da er im Regelfall vor der Berechnung nicht weiß, welche NLG relevant sind, müssen eigentlich alle möglichen NLG definiert werden.

Die Anzahl der möglichen NLG hängt hauptsächlich von der Anzahl der veränderlichen Lastfälle im System ab und berechnet sich (vereinfacht erklärt) über die Fakultät. Daher kann es leicht zu mehreren Hundert zu untersuchenden NLG in einem System kommen.

Diese lassen sich nur umständlich manuell definieren. Aus diesem Grund haben wir einen Generator zur Erzeugung aller mathematisch möglichen NLG eingebaut.

Der Generator befindet sich im Kontextmenu der NLG.


image

Im Generator wird wie bei der manuellen Definition die Norm und die Bemessungssituation eingestellt.

image

Der Befehlt “Vorlagen Berechnen” erstellt eine Liste aller möglichen NLG. Dabei werden die im System definierten Lastfälle auf jede mathematisch mögliche Art miteinander kombiniert.

image

Der Generator berücksichtigt dabei auch sich gegenseitig ausschließende Lastfälle wie Wind von links/rechts.

Diese Liste lässt sich im Anschluss in das Dokument übertragen. Dazu ist ein Präfix für den Namen der erzeugten NLG anzugeben.

Zum Beispiel kann man die NLG, die für die Bemessung relevant sind, mit “BEM” bezeichnen, die für die Auflagerkräfte mit “CHAR”.

image



Baustatik Demoversion ausprobieren »