Andreas Wölfers Baustatik Blog

Durchstanzen, Bemessungsquerkraft


Zur Zeit wird die Durchstanzlast aus den Auflagerkräften oder den Schnittgrößen des unterstützenden Bauteils berechnet.

Lasten, die dieses Bauteil direkt belasten, werden vom Programm automatisch von der so ermittelten Stanzlast abgezogen.

Diese Vorgehensweise ist in den meisten Fällen (auch physikalisch) korrekt.


Es gibt jedoch Fälle, in denen dieses Vorgehen an seine Grenzen stößt. Dies resultiert dann zumeist in wesentlich zu großen Stanzlasten, die physikalisch gar nicht auftreten können.

Aus diesem Grund werden wir die Ermittlung der Stanzlast in Zukunft komplett anders programmieren.


Die Stanzlast wird dann “einfach” aus dem Integral der Querkräfte entlang des Stanzkegels im kritischen Rundschnitt berechnet.

Probleme mit dem Abzug von Lasten gibt es dann nicht mehr.


Beispiel einer Wandecke

3



Trajektorien der Querkräfte

1


Querkräfte entlang des Stanzkegels

2


Allerdings:

Wir stehen noch am Anfang der Entwicklung. Wann es soweit sein wird, kann ich momentan noch nicht abschätzen.



Baustatik Demoversion ausprobieren »