Andreas Wölfers Baustatik Blog

Temperatureinwirkung in der Platte


In dem Plattenprogramm in der Baustatik kann man einfach auch Temperaturbelastungen definieren. Mir kamen bei einem einfachen Beispiel  die Ergebnisse zunächst ein wenig merkwürdig vor. Dieses Beispiel möchte ihr hier kurz vorstellen.

Zunächst eine rechteckige Platte, die nur auf den vier Knoten gelagert ist.

Im Lastfall 1 wirkt das Eigengewicht. Die Platte biegt sich nach unten  durch. Die Momente bilden sich normal aus.

Im Lastfall 2 eine Temperaturbelastung, die die Platte oben wärmer als unten macht. (Sonne von oben). Die Platte biegt sich nach oben durch. Die Momente sind alle == 0.0. Es herrscht ein spannungsloser Verformungszustand.


EigengewichtTemperatur
Verformungenimageimage
-
Moment mximage4image
-
Moment myimageimage
-



Die Platte ist in dem nächsten Beispiel an den langen Seiten durch Linienlager gelagert.

Im Lastfall 1 wirkt das Eigengewicht. Die Platte biegt sich nach unten  durch. Die Momente bilden sich normal aus. In diesem Fall fast einachsig in X-Richtung.

Im Lastfall 2 eine Temperaturbelastung, die die Platte oben wärmer als unten macht. (Sonne von oben). Die Platte biegt sich nach oben durch.

Der Momentenverlauf ist aber sehr gewöhnungsbedürftig. Es entstehen aus dem Spannungszustand Momente, die ich mir so nicht  vorgestellt hätte.


EigengewichtTemperatur
Verformungenimageimageimageimage
-
Moment mximageimage4imageimage
-
Moment myimageimageimageimage
-


Obwohl sich die Platte nach oben durchbiegt, entstehen in Y-Richtung positive Momente. Das ist schon komisch.

Ehrlich gesagt, kann ich mir das mit meinem statischen Verständnis nicht so recht vorstellen. Ich habe dies deshalb mit 2 verschiedenen Programmen von der Konkurrenz nachgerechnet. Die bekommen sehr ähnliche Ergebnisse heraus.

Vielleicht hat  ja ein Leser des Blogs eine Erklärung dafür.







Baustatik Demoversion ausprobieren »