Vorlagen abspeichern und wiederverwenden



Bei einer TeamViewer Präsentation kam die Frage auf, ob wir Vorlagen abspeichern und für neue Dokumente wiederverwenden können.

Klar, dass ist machbar.

Sie haben Ihr Dokument fertig, inklusive Navigationspunkten für den Ausdruck.

Jetzt speichern Sie über Datei -> “Dokument speichern unter“ das fertige Dokument in dem in der Graphik sichtbaren Pfad.


image

Sie können einen neuen Dateinamen vergeben und speichern.

Brauchen Sie jetzt diese Vorlage z.B. in einem neuen/ anderen Projekt, können Sie in der Baustatik über Datei -> Neu -> neues Dokument das Fenster “Neues Dokument anlegen“ öffnen.

Hier finden Sie den Reiter “Vorlagen“.

Es werden alle gespeicherten Dokumentvorlagen gelistet.

Sie wählen das gewünschte Dokument aus.

image


Auch hier können Sie einen neuen Dateinamen vergeben und mit OK, das Dokument öffnen und bearbeiten.

Solche Vorlagen können Ihnen die Arbeit, an wiederkehrenden Systemen, vereinfachen.


Bei Fragen rufen Sie uns bitte an.

image


Normen ändern, hinzufügen oder deaktivieren



Ich glaube es ist schon jedem mal passiert, dass wir viel zu schnell etwas mit OK bestätigen.

Das beste Beispiel ist, wenn wir ein neues Dokument erstellen. Hier mal das Faltwerk wählen, die Stahlbeton Norm auswählen und klick mit OK bestätigt.

Ist dies geschehen in Zusammenhang mit den Normen, werden wir schnell bemerken, dass wir eventuell für die vorhandenen Stützen, die Stahl Norm vergessen haben.


Dafür gibt es eine schnelle Lösung.

Um Normen hinzuzufügen, zu ändern oder zu deaktivieren, gehen Sie bitte über Datei -> Norm(en) auswählen.


clip_image001


Mit diesem Befehl öffnet sich das gewünschte Fenster.


clip_image002


Für die FEM- Programme können Sie auf diesem Wege die Norm ändern, hinzufügen oder deaktivieren.

Bei den Einzelprogrammen wie Durchlaufträger und Stütze ist auf diesem Wege nur ein Wechsel möglich, da in diesen Programmen immer nur eine Norm verwendet werden kann.


Bei Fragen rufen Sie uns bitte an.


CM telefon


Brettsperrholz


Seit einiger Zeit gibt es in der Materialliste für die DIN EN 1995-1-1 2013-08 (Holz) verschiedene Anbieter von Brettsperrhölzern.


clip_image001


Bei den vorhandenen Angaben handelt es sich erstmal nur um Einschicht-Hölzer. Das heißt, es werden nur die unterschiedlichen Festigkeiten für die X und Y- Richtung angegeben. Damit aus diesen Hölzern auch wirklich Brettsperrhölzer werden, muss noch etwas passieren.


Dies möchte ich nun erklären:

Um Brettsperrholz genauer zu definieren, gibt es im Eingabefenster für eine Holzplatte eine weitere Option.

Beim Material auf “Nichts ausgewählt“ schalten.


clip_image002


Jetzt kann bei Brettsperrholz die Auswahl “Neu“ gewählt werden.

Es öffnet sich ein neues Fenster.

Dieses Fenster zeigt sofort, hier geht es um Mehrschicht- Platten.


clip_image004


Mit dem Button “Aufbau vom Hersteller importieren“ öffnet sich ein weiteres Fenster.


clip_image006


Hier finden Sie neben den verschiedenen Herstellern, die dazugehörigen Typen und die gesamte Dicke der Platte. Je nach Hersteller ändert sich die Tabelle.

Zum Vergleich ein anderer Hersteller.


clip_image008


Nachdem Sie Ihren Hersteller ausgewählt und mit OK bestätigt haben, erscheint wieder das Hauptfenster.


clip_image010


Jetzt können Sie diese Angaben übernehmen oder nach Ihren Wünschen anpassen.

Die Hauptrichtung orientiert sich im Standardfall an der X- Richtung der Platte.


Eine genaue Erklärung der einzelnen Angaben finden Sie hier:

https://www.die.de/dokumentation/faltwerk-platten-rahmen-scheibe/referenz/propertydialogs/brettsperrholz.html

https://www.die.de/video/so-verwenden-sie-brettsperrholz/57


Bei Fragen rufen Sie uns bitte an.

CM telefon


Zugelassene Knotenabstände ändern



Es gibt immer wieder Situationen, in denen es zu einer “Fehlermeldung“ kommt, in der die Baustatik nachfragt, ob sie Knoten zusammenfassen darf.


clip_image002

In den meisten Fällen klickt man auf den Button “Knoten zusammenfassen“ und das Problem löst sich von allein.

Dann gibt es die Ausnahmen.

Diese bestehen darin, dass die Knotenabstände kleiner sein sollen als die im Programm vor eingestellten 3 cm.

Das können Sie für jedes Dokument in der Dokumenten-Ansicht einstellen.

Dazu öffnen Sie die Dokumenteneigenschaften.


clip_image003


Hier gibt es den Reiter “Parameter“.


clip_image004

Wenn Sie in der markierten Zeile die „3“ in einen entsprechenden kleineren Wert ändern, wird das Programm die kleineren Abstände zulassen.


CM telefon

Bei Fragen rufen Sie uns einfach an.


Durchlaufträger oben / unten bündig


Mitunter bekommen wir die Anfrage:

Mein Durchlaufträger hat eine Voute, wie bekomme ich eine oben / unten Bündige Ansicht?

Meistens sehen dann die Durchlaufträger so aus.


clip_image001


Damit der Durchlaufträger die von Ihnen gewünschte Darstellung bekommt, finden Sie in den Optionen -> Einstellungen, im Reiter “Darstellungsart“ den Typ Querschnittsabschnitt.


clip_image002


Wählen Sie “Querschnittsabschnitt” an. Dadurch öffnet sich auf der rechten Seite eine weitere Tabelle.

Im Unterpunkt 5. Sonstiges finden Sie Bündigkeit der XZ- Ansicht und in der XY- Ansicht.


clip_image003


Da die Auswahl zurzeit auf durchgängige Achse eingestellt ist, wird der Durchlaufträger wie oben zu sehen ist, dargestellt.

Mit Hilfe des Pull down können Sie eine durchgängige Oberkante sowie Unterkante auswählen.


clip_image004


Durchgängige Oberkante in der XZ- Ansicht

clip_image006


Durchgängige Unterkante in der XZ- Ansicht


clip_image008


Die Auswahl der Bündigkeit der XY- Ansicht ist für den Durchlaufträger mit Doppelbiegung.


clip_image010


XY- Ansicht


clip_image012


Bei Fragen rufen Sie uns bitte an.

clip_image014


Wo finde ich mein V.Ed?



Da heute sehr viel mit Fertigteilen gebaut wird, werden hierfür auch bestimmte Ergebnisse in der graphischen Darstellung gebraucht.

Hier ist das V.Ed ein Wert, der für die Werke wohl wichtig ist.

Dieses Ergebnis finden Sie über Ergebnisse -> Bemessung

clip_image001


Jetzt bekommen Sie das Fenster “Bemessungsergebnisse“ und in der Liste der Zwischenergebnisse finden Sie im Verzeichnisbaum für asw die zugehörigen Werte.


clip_image002


Die Darstellung sieht so aus.


clip_image003


Die Tabelle mit den Werten V.Ed, finden Sie auch in der textuellen Ausgabe der Schubbemessung.


clip_image004


Durchlaufträger mit selbst definierten Profilen



Um selbst definierte Profile (beliebige Schweißprofile) im Durchlaufträger zu berücksichtigen, brauchen Sie den Durchlaufträger mit Doppelbiegung.

Dazu legen Sie ein neues Dokument an und wählen den Durchlaufträger mit Doppelbiegung.

clip_image001

Mit der Auswahl der Stahlbaunorm EC3 öffnet sich die Schnelleingabe des Durchlaufträgers.

In der Schelleingabe gibt es keinen Unterschied zum normalen Durchlaufträger. Erst bei der Auswahl der Querschnitte wird ein Unterschied sichtbar.

clip_image002

Im Durchlaufträger mit Doppelbiegung ist es möglich, zusätzliche Profile wie ein Kalt-Kantprofil als Winkel oder Z- Profil auszuwählen.

Als weitere Auswahl sind die beliebigen Schweißprofile hinzugekommen.

clip_image004


Wird hier ein entsprechendes Profil ausgewählt, kann dieses Profil berechnet werden.

clip_image005


Ergebnisdarstellung, Kurven Teil 4


Bei Rahmensystemen ist es mitunter sehr aufwendig, eine Überschreitung zu finden. Dafür gibt es eine Möglichkeit, die Art der Basislinie zu verändern.

Bei den meisten wird die Ergebnisdarstellung für Kurven so oder ähnlich aussehen.


image


Das heißt, eine Überschreitung der Ausnutzung würde mit einem farblich veränderten Kurvenverlauf dargestellt. Was schon bei relativ einfachen Systemen zu einer gewissen Unübersichtlichkeit führen kann.


image

Wechseln Sie doch einfach mal auf Farbige Abschnitte.


image


Damit werden die Stäbe an den Stellen mit der Überschreitung in Rot dargestellt.


image


Dazu erscheint in der Bildschirmdarstellung eine Farbskala mit den dazugehörigen Werten.


Ergebnisdarstellung, Darzustellende Kurvenwerte, Teil 3



Sie haben bei den darzustellenden Werten, die Auswahl Alle Werte getroffen und trotzdem werden die Nullwerte nicht angezeigt. Dann kann die Ursache sein, dass bei Nullwerte der Kurve, Unterdrücken ausgewählt wurde.


clip_image001

clip_image002


Um die Nullwerte angezeigt zu bekommen, sollte die Auswahl auf Anzeigen stehen.


clip_image003

clip_image004


Sie brauchen nur Werte ab oder bis zu einer bestimmten Größe, dann haben Sie die Möglichkeit, diese Werte festzulegen.


clip_image005

Standardmäßig ist hier nichts eingetragen.


Mit Eintrag sieht es so aus.

clip_image006


Das hat zur Folge, dass die Kurve wie folgt beschriftet wird.


clip_image007


Ergebnisdarstellung, Darzustellende Kurvenwerte, Teil 2



Bei den Darzustellenden Kurvenwerten haben Sie die Wahl, Sprünge, Randwerte und Zwangspunkte zu beschriften.

Für die oben genannten Optionen gibt es nur ein Ja oder Nein.

image

Mit den Sprüngen werden Unstetigkeiten in der Kurvendarstellung beschriftet.

Wie wir jetzt festgestellt haben, hat sich bei der grafischen Darstellung der Sprünge, der Fehlerteufel eingeschlichen. Aktuell werden keine Werte angezeigt. Wenn der Fehler behoben ist, werde ich noch etwas dazu schreiben.


Bei Ja, für die Randwerte, werden zu den Extremwerten die Randwerte am Anfang und Ende zusätzlich dargestellt.


image

image


Für die Beschriftung von Zwangspunkten sollten in den Eigenschaften der Stäbe Zwangspunkte festgelegt werden.

image


image

Damit wird an dieser Stelle eine Beschriftung hinzugefügt.




Baustatik Demoversion ausprobieren »