Thomas Wölfers Baustatik-Blog

Thomas Wölfers Baustatik-Blog

Word-Inhaltsverzeichnisse und die Baustatik


Wenn Sie mit der Baustatik Word-Dokumente erstellen und es sich um Fragen zu Inhaltsverzeichnissen dreht, dann sind 2 Dinge zu unterscheiden: Das Inhaltsverzeichnis an sich und die Formatvorlagen für Inhaltsverzeichnisse.

Das Verzeichnis an sich können Sie durch die Wahl der richtigen Word-Vorlage ausgeben oder unterdrücken. Die Formatierung für Inhaltsverzeichnisse können Sie entweder in der Baustatik abschalten oder Sie ersetzen die zugehörigen "Überschriften" Format in Word durch andere.

Dieses Video erklärt alles, was Sie über diese verschiedenen Geschmacksrichtungen wissen müssen.



Monatliches Update ab sofort verfügbar


Das Update der Baustatik für Dezember 2020 ist ab sofort über den Download-Bereich verfügbar. Die Liste alle Änderungen finden Sie wie immer im Update-Protokoll. Die wichtigsten Änderungen sind diese:

  • Sie können nun Scherengelenke definieren. (Dazu werde ich hier im Blog in Kürze noch einen Beitrag veröffentlichen. Wenn es irgend geht, passiert das noch in dieser Woche.)
  • Die Berücksichtigung von Höhensprüngen nach 7.3.6. wurden im Lastgenerator überarbeitet.
  • Der IFC-Import kommt nun mit mehr Querschnitten klar als zuvor.

Das Update wird wie immer auch über unsere automatischen Updates verteilt und erscheint ohne Ihr Zutun auf Ihrem Rechner. Zumindest dann, wenn Sie nichts dagegen unternommen haben. Falls doch können Sie es ab sofort manuell herunterladen und installieren.


Timelapse: Ein Dachkonstruktion in 2 Minuten


Auf diesem unterhaltsamen Video können Sie die Entstehungsgeschichte einer kompletten Dachkonstruktion in der Baustatik verfolgen - innerhalb von 2 Minuten. Also quasi: Dachstuhl im Schnelldurchlauf.


IFC-Import auch mit ArchiCAD


In der Theorie sollte es ja so sein, das es beim Import von IFC egal sein sollte, wer die IFC-Datei angelegt hat. In der Praxis wissen wir aber natürlich: Stimmt nicht, zumindest nicht, wenn es um das herauslesen des statischen Systems geht. Oder um das "herausraten", wenn man ehrlich ist – denn die IFC-Dateien enthalten ja im allgemeinen kein statisches System.

Darum freut es mich immer, wenn ich sehe, das es über die von uns ausprobierten Varianten auch noch andere CAD-Systeme gibt, bei denen der Export von IFC-Daten in der Baustatik ein brauchbares Ergebnis liefert.

Vor kurzem habe ich ein Beispiel von ArchiCAD bekommen und siehe da: Es geht.

image


Timelapse: Ein Gebäude in 2 Minuten


Auf diesem unterhaltsamen Video kann man die Entstehungsgeschichte eines kompletten Gebäudes in der Baustatik verfolgen - innerhalb von 2 Minuten. Natürlich mit einem kleinen bisschen "Beschleunigung".


Kommende Attraktionen


Was lange wird, wird endlich gut. Oder wirklich? Bin mir gerade nicht sicher, wie das korrekt lauten muss.

Aber in diesem Fall war es wirklich eine sehr, sehr lange Zeit: Um genau zu sein war die Erweiterung die wir gerade in die Baustatik einbauen schon auf unserer Todo-Liste (und auf dem Wunschliste einiger Kunden) als noch das Programm Xrst "aktuell" war.

Natürlich gab es immer einen Work-Around, aber es war auch immer unhandlich. Aber das hört demnächst auf, denn dann wird die Baustatik ein eigenes Kommando zum Anlegen von Scherengelenken haben.

Smile

Zeitplan ist noch nicht klar, aber es wird gerade aktiv daran gearbeitet.


Änderung bei der Bemessung im Durchlaufträger


Der Durchlaufträger in der Baustatik kann neben den Nachweisen auch eine Bemessung durchführen. Startet man die Bemessung beispielsweise bei einem System, in dem Standard-Profile aus einer der mitgelieferten Tabellen verbaut sind, dann sucht das Programm nach dem ersten (größeren) Querschnitt, bei dem alle benötigten Nachweise erfüllt werden. Der erste versuchte Querschnitt ist dabei der verwendete, der größte Querschnitt aus der Tabelle ist der letzte und dazwischen wird mit einer binären Suchen nach einem passenden Querschnitt gesucht. Das klappt prima, wenn das verhalten des Träger bei größer werdendem Querschnitt auch einen linearen Verlauf der für die Nachweise benötigten Ergebnisse aufzeigt.

Das ist aber nicht in allen Fällen der Fall - zum Beispiel dann, wenn Stützensenkungen im Träger definiert wurden.

Wird im Zuge der Bemessung durch Binärsuche kein Querschnitt gefunden, für den die Nachweise möglich sind, dann erscheint eine entsprechende Meldung: Die Bemessung konnte nicht durchgeführt werden.

Das führt nun dummerweise dazu, das in einigen Fällen kein Querschnitt gefunden werden kann, obwohl ein möglicher Querschnitt existiert. Effektiv liegt das an einem Algorithmus, der für ein gegebenes System eben nicht funktioniert.

Nur: In nahezu allen normalen Fällen funktioniert er eben schon und hat ganz nebenbei den Vorteil, blitzschnell zu sein. Darum bleibt dieser Algorithmus auch im Programm "drin". Wir werden die Sache aber etwas erweitern: Findet der bisherige Lösungsweg keinen passenden Querschnitt, dann beginnt das Programm eine lineare Suche: Es werden dann einfach einmal alle möglichen Querschnitte untersucht um einen passenden zu finden. Ab dem nächsten Update werden also auch in solchen Ausnahmefällen passende Querschnitte gefunden.