Thomas Wölfers Baustatik-Blog

Thomas Wölfers Baustatik-Blog

Importierte Lasten in normale umwandeln


Mit der Lastweiterleitung in der Baustatik können Sie schöne Sache machen – der Kräfteverlauf zwischen mehreren Bauteilen wird dadurch wunderbar automatisiert.

Bei diesem Beispiel landen beispielsweise die Lagerkräfte von 4 Bauteilen aus mehreren Stockwerken letztlich in einem Durchlaufträger: (Wie die Zusammenhänge sind können Sie an der Weiterleitungs-Ansicht rechts oben erkennen.)

image

Die im Zuge der Lastübernahme im Durchlaufträger angreifenden Kräfte sind grün markiert und einfach zu erkennen. Von Hand eingegebene Einwirkungen haben eine andere Farbe.

Ändert sich nun etwas in den Stockwerken drüber, können Sie auch die Einwirkungen im unteren Durchlaufträger vollautomatisch aktualisieren lassen, manuell daran vorgenommene Änderungen bleiben erhalten. Das ist ja für die Baustatik nichts neues und schon seit geraumer Zeit verfügbar.

Nun gibt es aber manchmal den Fall, das man die Weiterleitung völlig deaktivieren möchte: Die im Durchlaufträger vorliegenden Einwirkungen sollen von der Lastübernahme völlig entkoppelt werden. Sich also so verhalten, als wäre sie von Hand eingegeben wurden.

Das geht seit dem letzten Update, und zwar mit einem Befehl aus dem Objektmenü der Lastimport-Objekte: "Löschen, außer den Einwirkungen".

image

Der Befehl tut folgendes: Das Lastimport-Objekt wird gelöscht, aber die aus diesem Objekt entstandenen Einwirkungen nicht. Normalerweise werden die beim Löschen mit entfernt. Statt dessen werden die in diesem Fall in ganz normale Einwirkungen umgewandelt. Es gibt dann also keine Lastübernahme mehr und Änderungen oberhalb des Trägers haben keine Auswirkungen mehr auf die Daten im Träger. Optisch sieht das dann so aus:

image

Man sieht: Weiterleitungs-Ansicht ist leer und die Einwirkungen sind wie normale Lasten gefärbt.

Rückgängig machen können Sie das auch – und zwar so wie immer: Entweder mit "Undo" oder mit der Versionskontrolle.



Baustatik Demoversion ausprobieren »