Thomas Wölfers Baustatik-Blog

So funktionieren die Achsen


In der Baustatik kann man innerhalb der größeren Systeme (Faltwerk, Rahmen…) an beliebigen Stellen Achsen definiert werden. Eine Achse ist dabei relativ einfach: Sie hat einen Anfang, ein Ende, und eine Wirkungsrichtung. Die Richtung ist dafür da, damit man zum Beispiel eine X-Achse über beliebige Punkte im Raum definieren kann – wenn dort als Richtung “X” angegeben wird, dann werden die anderen Koordinatenteile einfach ignoriert.

image

Nun gibt es eine ganze Menge an Arten, wie man die Achse vielleicht darstellen will: Dazu gehört zum Beispiel, was wo und wie beschriftet wird, aber auch die Größe, die Strichstärke und der Überstand bezogen auf die Anfangs- und Endpunkte.

Alle diese Parameter stellt man bei der Achse direkt im Darstellungsobjekt ein:

image



Baustatik Demoversion ausprobieren »