Thomas Wölfers Baustatik-Blog

Statiksoftware unter Windows Vista betreiben


Die kommenden Programme wie das Faltwerkprogramm oder das Dach mit der neuen DIN 1052 laufen "einfach" so und ohne weiteres zutun unter Vista: Alles was man tun muss ist die Software zu installieren. Dazu muss man sich nicht einmal als Administrator anmelden - im Zuge der Installation wird automatisch nach den Daten eines administrativen Accounts gefragt.

Die älteren Programme und der Timeserver für Work&Cash muss man allerdings ein bisschen "anschubsen". Und das geht so:

  • Zunächst meldet man sich als Administrator an und installiert die Programme mit dem ganz normalen Setup.
  • Dann geht man im Windows-Explorer in den Ordner "\Programme\Die\DieTools". Dort gibt es das Programm "DieUserPermission".
  • Auf dieses Programm klickt man mit der rechten Maustaste und wählt dort den Befehl "Als Administrator ausführen". Das ist wichtig - und muss auch dann getan werden, wenn man bereits als Administrator angemeldet ist. Hintergrund: User Account Control, ein Sicherheitsfeature.
  • Wurde das Programm ausgeführt, so kann es sein, das es noch einen etwas "merkwürdige" Meldung anzeigt: Die kann man aber getrost ignorieren.
  • Dann muss man sich abmelden, oder am besten den Rechner neu starten.
  • Beim nächsten anmelden - auch ohne administrative Rechte - bemängelt die Windows Firewall den Timesever (XTimeWiseServer.exe). Das ist das Programm, das die Zeitverwaltung für Work&Cash erledigt. Im Dialog, in dem die Firewall das Programm bemängelt kann man es freischalten: Das muss man tun - und zwar permanent, dann fragt Windows auch nie wieder nach.

Damit das ganze geht brauchen Sie eine Work&Cash Setup CD, die nach 25.03.07 erzeugt wurde: Bei den CDs vorher fehlt eine einzelne Datei, die die Zusammenarbeit mit dem Windows-Defender klärt.



Baustatik Demoversion ausprobieren »